MOMathon: Content Enrichment der Onlineplattform Monasterium.net mit Hilfe von Events (Stephan Makowski) – VORSCHAU: OFFENE ARCHIVE 2.3 (10)

Stephan Makowski
MOMathon: Content Enrichment der Onlineplattform Monasterium.net mit Hilfe von Events

Die Integration von Nutzern ist eine wichtige Möglichkeit die Archive bei ihrer Erschließungsarbeit zu unterstützen. Hierfür haben sich insbesondere Events, welche im Internet stattfinden, bewährt. Mit dem MOMathon versucht die Monasterium-Plattform genau diese User für sich zu gewinnen. Mit Hilfe eines Onlineevents sollen Urkunden mit Markup versehen und somit weiter für wissenschaftliche Nutzbarkeit erschlossen werden.

Kurzbiographie Stephan Makowski

© Stephan Makowski

Stephan Makowski wurde 1983 in Deutschland geboren und studierte Medieval and Renaissance Studies an der Ruhr-Universität Bochum. Vor seinem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Fachinformatiker: Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Nach dem Abschluss der Universität wurde er Projektleiter eines Digitalisierungsprojektes, welches von der DFG gefördert worden ist. Während seiner Tätigkeit als Projektleiter entwickelte er ein Tool für die automatisierte Erstellung von METS/MODS Dateien für die Anzeige archivalischer Quellen im Internet. Derzeit arbeitet Stephan Makowski als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Cologne Center for eHumanities an der Universität zu Köln und ist dort die Ansprechperson für die Internetplattform Monasterium.net.

Please click here for the english version!


Elisabeth Steiger

Elisabeth Steiger hat Germanistik und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Würzburg studiert und arbeitet am Cologne Center for eHumanities (Universität zu Köln) und für das International Centre for Archival Research (ICARUS). Außerdem ist sie als Journalistin und Redakteurin tätig. Sie bloggt unter: co:op, Archive2.0, UniBloggT, Archivum Rhenanum – Archives numérisées du Rhin supérieur / Digitale Archive am Oberrhein, Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und Geschichte Bayerns.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.