„We zijn ook overdag zoveel mogelijk online“ – und abends wird gechattet

Zum Thema Chatten mit dem Archiv lasse ich hier mal einen Screenshot von der Seite des Brabants Historisch Informatie Centrum (BHIC) für sich stehen.

BHIC

 

Das wird sicher auch in meinen Beitrag im Archivar 3/2016 (Arbeitstitel: „Anfragen“ in Blogposts, Chats und Twitter-„Mentions“ – Aspekte einer virtuellen Nutzerberatung im Web 2.0 ) zu erwähnen sein; Christian van der Ven hat darüber ja bereits auf dem Südwestdeutschen Archivtag 2014 kurz berichtet. Das BHIC hatte zusammen mit dem Regional Archief Tilburg mehr als 1.600 Chats zu bearbeiten.

 

Übernachten im Archiv: History, Heroes & Treasures

National Archives Sleepover, oder: Übernachten im Archiv als Angebot an Eltern samt Kindern – ein schönes Beispiel aus den USA, wie ich finde.
Aus den Vorabinformationen für die beiden Events (6. Februar und 23. Oktober 2016):
Join us for a special sleepover at the National Archives Museum in Washington, DC, and spend the night next to America’s most precious treasures: the Declaration of Independence, the Constitution, and the Bill of Rights.

During the event kids ages 8-12 along with their adults will become superhero citizens, meet heroes from history, learn the power and responsibility of government and its citizens, sleep in the Rotunda near the Declaration of Independence and Constitution, and make memories to last a lifetime.

Guests also will be treated to movies in the museum’s William G. McGowan Theater before turning in for the night, and will enjoy breakfast – with pancakes flipped by Archivist of the United States David S. Ferriero! – and more activities the next morning.