ArchivCamp: Die Sessionvorschläge

Die Idee eines ArchivCamps, also eines Bar Camps zu Themen rund um Archive, hat bisher regen Anklang gefunden. Folgende Themenvorschläge aus dem deutschsprachigen Raum haben uns schon erreicht:

Vorstellung eines Online-Spiels zur Stadtgeschichte (Harald Stockert, Mannheim)

Ausbildung Archiv (Rebekka Friedrich, Stefanie Bohnensack, Darmstadt, Frankfurt a. M.)

Knowledge-Maps (Rebekka Friedrich, Darmstadt)

Ideen für gute Webarchivierung (Jens Crueger, Bremen)

Archiv und schulischer Geschichtsunterricht (Christian Bunnenberg, Bochum)

Transparente und nachvollziehbare Archivierung (Georg Gänser, Graz)

Open Data Strategie SBB Historic (David Kunz, SBB Historic)

CreativeCommons-Lizenzen in Archiven (Patrick Frischmuth, Berlin)

Archivpolitik in den sozialen Medien (Thomas Wolf, Siegen)

Was ist die richtige Social Media-Strategie für mich? (Antje Diener, Münster)

Der Arbeitskreis Offene Archive (Joachim Kemper, Frankfurt a. M.)

Wir freuen uns sehr über diese tollen Vorschläge, sind aber auch sicher: Da geht noch was!
Wenn ihr ein Leib- und Magenthema habt, über das ihr schon immer im Kollegenkreis distkutieren wolltet, dann meldet Euch!  Mail an christian.hillen@koeln.ihk.de reicht.
Lasst uns drüber sprechen! Gerne auch die Kommentarfunktion hier nutzen!

Bloggeburt: Blog des Stadtarchivs Pfungstadt

„Das Stadtarchiv Pfungstadt ist für die Stadtgeschichte und das städtische Archivwesen verantwortlich. Zu finden sind historische Unterlagen seit 1628 von Personen, Firmen, Vereinen u.v.m. In diesem Blog werden den virtuellen Besuchern viele interessante Geschichten rund um Pfungstadt näher gebracht und auf Veranstaltungen des Stadtarchivs hingewiesen.“
Das Blog ist seit Oktober 2016 online.
Link: https://stadtarchivpfungstadt.wordpress.com/

BarCamps 2017: Bibliotheken, Archive und Museen

In diesem Jahr finden nicht nur das bereits zehnte (!) deutsche BibCamp  (16./17. Juni 2017, Hannover) sowie das erste deutschsprachige ArchivCamp (19. Juni 2017, Duisburg) statt, sondern auch der Deutsche Museumsbund geht bei seiner diesjährigen Bundesvolontärstagung (3.-5. März 2017, Berlin) neue Wege:
Die kommende BVT wagt das Experiment. Denn das Herzstück der Tagung bildet das Barcamp am Samstag. Barcamps, auch „Unkonferenzen“ genannt, unterscheiden sich deutlich von klassischen Konferenzen. Anstelle gebuchter Referent*innen, gibt es hier nur Teilnehmer*innen.
Am Morgen des Veranstaltungstags wird spontan ein gemeinsames Programm aufgestellt. Dabei sind alle Anwesenden eingebunden! In dieser sogenannten Sessionplanung werden themenbezogene Diskussionsrunden oder Workshop-Konzepte vorgestellt. Dann werden Zeitfenster und Räume für die Veranstaltungen vereinbart. So entwickelt sich ein vielseitiges Programm, das ganz den Wünschen der Teilnehmer*innen entspricht.  […]

Das ArchivCamp ist eingebunden in die Konferenz „Offene Archive“. Alle Infos hier. Wir freuen uns über Anmeldungen und Vorschläge/Ideen für das ArchivCamp!

Es darf geflyert werden! Offene Archive 2017 + ArchivCamp

Auch digital ausgerichtete Veranstaltungen benötigen analoge Unterstützung: für das ArchivCamp sowie die Konferenz am 19. und 20. Juni 2017 stehen ab demnächst gedruckte Flyer zur Verfügung! Plakate sind ebenfalls in Arbeit.

Also: wer das Teil in gedruckter Form haben möchte (oder gleich bewerbend mitmachen möchte und mehrere Exemplare will): Hand hoch bzw. kurzen Kommentar unten anfügen.

Ansonsten gibt es alles auch als PDF.

#VinzenzOnTour

Nachdem die Playmobilfigur „Vinzenz“ (das Maskottchen des Holzknechtsmuseums in Ruhpolding) über die Sozialen Medien neben bayerischen Museen auch en passant das Archiv des Deutschen Museums „besucht“ hat, hier ein kleiner Hinweis zu den Hintergründen (via Museumscast). Wäre das in ähnlicher Form übertragbar auf interessierte Archive? Sicherlich…