Well, What Came Next?: Selections from ArchivesNext, 2007-2017 (Kate Theimer)

Hier gerne der Hinweis auf das neue Buch von Kate Theimer, eine Auswahl und Zusammenstellung von Blogposts der letzten 10 Jahre:
Between 2007 and 2017 the ArchivesNext blog was among the most influential sources of information for many archivists in the U.S. and beyond. The collection includes over fifty of the blog’s seminal posts, covering topics such as the emerging use of social media by archives, participatory archives, and the definition of „archives.“ The collection includes guest posts by prominent archivists, as well as full content of two of the author’s published articles. The social aspects of the blog, such as fundraising and capturing the humor of archivists on Twitter, are also included. This book provides a valuable snapshot of the currents of archival thinking during the past decade.

Inhaltsverzeichnis
Bestellungen

Virtual reality: documenta 1955 (via documenta Archiv)

Via documenta Archiv (Newsletter):

Zeitreise: documenta 1955

Der Studiengang Kunstwissenschaft in Kassel ermöglicht einen neuen, unmittelbaren Zugang zur ersten documenta Ausstellung 1955. Es gelang in beeindruckender Weise, Teile der Szenografie anhand einer Virtual Reality-Rekonstruktion von vier wichtigen Ausstellungsräumen des Museum Fridericianum erlebbar zu machen. Das documenta archiv unterstützte als Kooperationspartner das Vorhaben. Durch das bei uns verwahrte Bildmaterial konnten Details zu den einzelnen Kunstwerken sowie zu ihrem genauen Ausstellungsort recherchiert werden.

Vom 24.08. bis 07.09.2017 können Sie sich in der Hauptstelle der Kasseler Bank eG (Rudolf-Schwander-Straße 1, 34117 Kassel) dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr auf diese Zeitreise begeben. Um verbindliche Terminvereinbarung unter 0561 7893-0 wird gebeten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Blog zur „ABI“-Ausbildung in Österreich

Seit dem 19. Oktober 2016 wird zur ABI-Ausbildung in Österreich – der deutschen FAMI-Ausbildung vergleichbar – gebloggt:
„Auf ABI-Lehre findet ihr unter anderem aktuelle Nachrichten, Hilfestellungen und Wissenswertes über den Lehrberuf Archiv-, Bibliothek- und Informationsassistent/in. Des Weiteren findet ihr auch immer wieder interessante Buchempfehlungen oder Anregungen aus Kunst & Kultur. Die Seite wird unentgeltlich von Absolventinnen und Absolventen des Lehrberufs Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn betreut und auf dem neuesten Stand gehalten.“

Schöne Quadrate nun auch aus Ditzingen

Im Mai merkte Thomas Wolf in diesem Blog an, dass die KollegInnen des  Stadtarchivs Ditzingen auf ditzingen.hypotheses.org (Link) mit dem Bloggen begonnen hat. Etwa zur gleichen Zeit stieg das Archiv der 24.000-Einwohner-Stadt im Nordwesten Stuttgarts ebenfalls bei Facebook ein.

Nun ist das Stadtarchiv einen weiteren Schritt gegangen und ist seit Ende Juni auch auf Instagram vertreten – was den Autor dieser Zeilen als Verfechter dieser Plattform im deutschsprachigen Archivwesen außerordentlich freut. Ich bin gespannt, wie sich dieser Auftritt des ersten deutschen Stadtarchivs entwickelt.

Der aktuell einzige weitere deutschsprachige, rein von einem Archiv betriebene Instagram-Auftritt ist lwlarchivamt. Der ursprüngliche Wegbereiter, das Universitätsarchiv Leipzig, hat sein Konto leider Anfang 2016 gelöscht.

Bildschirmausschnitt des Instagram-Profils stadtarchivditzingen

Schöne Quadrate nun auch aus Ditzingen weiterlesen

Warum Archive bloggen sollten? Ein Beispiel:


(aus: Siegener Zeitung, 7.8.2017, Renzension des diesjährigen Theaterstücks „Glut“ der Nibelungenfestspiele in Worms)

Ich hatte den Bericht auf der Kulturseite am Morgen übersehen und nicht gelesen. Am folgenden Tag machte mich meine Kollegin auf den Bericht aufmerksam und ich schrieb einen kleinen Beitrag für siwiarchiv über das Theaterstück. Erst gestern – und bis dahin habe ich den Printbericht der Siegener Zeitung nicht gelesen – wies mich meine angehende FAMI darauf hin, dass die regionale Zeitung ja auch auf siwiarchiv hingewiesen habe. Darum also sollten Archive bloggen!
Übrigens: Tim Odendahl hat zurecht getwittert dass die Siegener Zeitung noch nicht ganz im Neuland angekommen ist. Die Leerstelle zwischen „www.“ und „siwiar“ ist sicher dafür verantwortlich, dass ein statistisch messbarer Zugriff auf siwiarchiv wegen des Artikels bis jetzt nicht zu verzeichnen ist.
Übrigens II: Online verweist die Siegener Zeitung nicht auf siwiarchiv – Neuland, die Zweite.
Übrigens III: Auf der Facebook-Seite der Siegener Zeitung findet sich kein Eintrag zum Theater-Spektakel in Worms – Neuland 3.

Zu Pfingsten trägt Leipzig Schwarz – die Vorläufer standen im Visier der Stasi

Goths, Punks oder Metaller – sie alle zieht es seit 1992 zu Pfingsten zum Wave-Gotik-Treffen nach Leipzig. Das alternative Musik- und Kulturfestival ist längst über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Weniger bekannt ist vielleicht, dass die Anfänge der Szene in die DDR-Zeit zurückreichen und die Anhänger damals unweigerlich ins Visier der DDR-Geheimpolizei Stasi gerieten.

Zu Pfingsten trägt Leipzig Schwarz – die Vorläufer standen im Visier der Stasi weiterlesen