Schlagwort-Archive: Gries

„Drei Fragen an…“: Christian Gries – VORSCHAU: OFFENE ARCHIVE 2.3 (6.1)

Frage 1: Klassifikationen kennen alle Archivarinnen und Archivare gut: Wie würden Sie sich selbst in drei kreativen Hashtags beschreiben?
#DigitaleStrategien #EwigerAufbruch #mehrGegenwartwagen

Frage 2: Wie empfinden Sie den Kontakt mit Archiven, was freut Sie, was stört Sie?
Meinen (derzeit) intensivsten Bezug zu einem Archiv habe ich derzeit wohl über die WaybackMachine des Internet Archive (https://archive.org/index.php) ;-). Da kann man sicher drüber diskutieren, ob das ein „Archiv“, eine „Bibliothek“ oder nur ein großer Datenspeicher ist. Dieses Archiv ist aber sehr hilfreich: die vielen Institutionen, die ich derzeit bei den Prozessen der Digitalisierung und Digitalen Transformation begleite, lernen im Blick auf die eigene digitale Historie und Entwicklung. Zumal wenn man sie mit dem Status Quo in anderen Ländern konfrontiert. Aus der Selbstbeschau und Analyse erkennen sie die  Breite und Relevanz der Instrumente bzw. Themen. Sie blicken auf eigene Strategien oder erkennen das Fehlen derselben.
Tatsächlich nehme ich in meinem digitalen Alltag Archive kaum wahr. Das ist viel Luft nach oben.

Frage 3: Wenn Sie einen Wunsch zu Archiven in der digitalen Welt frei hätten, wie würde er lauten?
Möglichst viel digital verfügbar machen. Mit möglichst freien Lizenzen. Mit möglichst vielen Ideen um in der Gegenwart „relevant“ und „sichtbar“ zu sein.

Zur Person

„Ich bin ganz gerührt beim Anblick der Goldenen Bulle“ – über aktive digitale Vermittlung bei Social Events in Archiven (Dr. Christian Gries) – VORSCHAU: OFFENE ARCHIVE 2.3 (1)

Dr. Christian Gries
„Ich bin ganz gerührt beim Anblick der Goldenen Bulle“ – über aktive digitale Vermittlung bei Social Events in Archiven

Ob Tweetups, Instawalks oder  „Community-Events“, – seit einigen Jahren bereits initiieren und kuratieren Kultureinrichtungen neue Veranstaltungsformate, bei denen ein kulturinteressiertes und digital aktives Publikum in die Häuser kommt und sich dort über die sozialen Medien (vor allem Twitter, Instagram, Snapchat, YouTube) kreativ engagiert. Über Kurztexte, Fotografien, Bildergeschichten, Audiomitschnitte und (mitunter Live-)Videoaufnahmen reflektieren die Teilnehmer ein differenziertes Informations-, Meinungs- und Stimmungsbild der Themen und Atmosphäre eines Hauses. Der Vortrag skizziert ein Spektrum dieser Veranstaltungen und diskutiert Konzeption und Umsetzung eines Social Events im Blick auf Archive.

Kurzbiographie Dr. Christian Gries

Dr. Christian Gries hat Kunstgeschichte, Geschichte und Klassische Archäologie an den Universitäten Trier und Augsburg studiert. Er hat mehrere Jahre für Museen und Kunstsammlungen in Deutschland gearbeitet und nach der Promotion eine Ausbildung zum Medienentwickler absolviert. Über 15 Jahre hat er die Münchner Internetagentur Janusmedia (www.janusmedia.de) geführt, die auf digitale Kommunikation für Kultureinrichtungen spezialisiert ist. Er hat digitale Projekte u.a. für Kultureinrichtungen wie das Haus der Kunst, Lenbachhaus, Bayerisches Nationalmuseum, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Münchner Stadtbibliothek, Bayerische Staatsbibliothek und das Zentralinstitut für Kunstgeschichte (alle München), Städel (Frankfurt) oder das Haus der Geschichte (Bonn) realisiert. Er ist Gründungsmitglied der Kulturkonsorten (www.kulturkonsorten. de) und hat eine Vielzahl von Social Events initiiert oder begleitet. Er ist Mitinitiator bzw. -veranstalter der Tagungen „aufbruch. museen und web 2.0” (2011 und 2012) und des stARTcamp München (2012, 2013, 2014, 2015). In einer Vielzahl von Vorträgen und Veröffentlichungen hat er über den Themenkreis „Kultureinrichtungen digital“  gearbeitet und betreibt dazu einen eigenen Blog http://blog.iliou-melathron.de. Seit 2003 ist er Lehrbeauftragter an der LMU München (Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften) und der Hochschule für Musik und Theater (Kulturmanagement). Seit 2015 leitet er das Projekt „Digitale Strategien für Museen“ an der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern.