Deutscher Archivtag 2019: Making cultural heritage digitally accessible! (Fishbowl, AK Offene Archive)

Die Veranstaltung des Arbeitskreises Offene Archive auf dem nächsten Deutschen Archivtag (Suhl) ist jetzt im Programm sichtbar – wir freuen uns sehr über Anmeldungen sowie natürlich über Partizipation bzw. Eure Diskussionsbeiträge! Termin: 17.9.2019, 11 bis 15 Uhr. Ort: Bankettsaal (,-))

https://www.archivtag.de/programm/veranstaltung-des-arbeitskreises-offene-archive.html

#Europawahl1979 – Einladung zu einem Online-Event

Vor vierzig Jahren. am 10. Juni 1979, fand die erste Europawahl in der Bundesrepublik Deutschland statt. Dieses historische Jubiläum ist Anlass für die Einladung an alle deutschen Archive, etwas zu diesem Thema auf ihren elektronischen Kanälen zu veröffentlichen. Mit Blick auf die Reichweite schlage ich als Termin für die Veröffentlichung den 20. Mai 2019 vor.

Ob auf der Homepage oder dem Instagram-Account ist dabei unerheblich – Hauptsache ist, dass der Link zur Veröffentlichung hier als Kommentar eingestellt wird. Bei Veröffentlichung in den sozialen Medien lautet der Hashtag #Europawahl1979.

Das obige Bild kann gerne genutzt werden.

„Das Hessische Landesarchiv bittet um Ihre Mithilfe!“ (Überlieferungsziele Kultussektor)

An dieser Stelle gerne der Hinweis auf einen Workshop im Hessischen Hauptstaatsarchiv am 7. Mai 2019. Aus der Ankündigung:

Wie und was wurde in den 2000er Jahren unterrichtet? Welche Schwerpunkte setzte man in der Bildungspolitik? Was bewegte die Schülerinnen und Schüler? Wann hielt das Digitale Einzug ins Klassenzimmer und wie können wir sicherstellen, dass auch in mehreren hundert Jahren die Menschen noch etwas von den Fridays for Future wissen? Die Vielfalt der Themen und Akteure auf dem Kultussektor scheint ebenso unermesslich groß wie die Menge der entstehenden Unterlagen.

Der Weg der Akten ins Archiv ist klar geregelt: Damit sich auch künftige Generationen ein Bild unserer Zeit machen können, wählt das Hessische Landesarchiv aus allen analogen und digitalen Unterlagen, die heute in Hessen entstehen, ein aussagekräftiges Kondensat aus.
Aber: Was genau muss auch in Zukunft noch nachweisbar sein und welche Unterlagen sollen dazu archiviert werden? Welche übergeordneten Ziele soll das Hessische Landesarchiv bei der Überlieferungsbildung auf dem Kultussektor verfolgen?
Genau hierzu wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen!

Wir wollen die Perspektive der Akteure kennenlernen, von ihren Erfahrungen und Kenntnissen, ihrer Binnensicht profitieren. Wir wollen gemeinsam mit der Wissenschaft über Anforderungen und Wünsche debattieren, und wir möchten uns mit fachlich verschwisterten Archiven enger absprechen.
Dazu laden wir Sie herzlich am 7. Mai 2019 in das Hessische Hauptstaatsarchiv ein.

Stadtarchiv Leipzig jetzt auf Facebook

Auch das Stadtarchiv Leipzig ist jetzt auf Facebook vertreten – und berichtet gleich über den aktuell stattfindenen Archivumzug:

Das Stadtarchiv Leipzig bewegt sich!

… an einen neuen Standort und in die sozialen Medien. Wir freuen uns, Sie ab sofort auch an dieser Stelle über Veranstaltungen, Ausstellungen, Projekte, Aktuelles aus der Archivarbeit und natürlich auch über das Umzugsgeschehen informieren zu können.

Salzmann und Groos – 2 Beispiele für die Kooperation von Archivweblogs

Ein Beitrag zur #blogswirken – die Blogparade für mehr Wertschätzung von Blogs

Die deutschsprachige Archivblogosphäre ist überschaubar. Aber sie hat, soweit wie ich es sehe einen stabilen Kern. Dies wirft die Frage auf, wie die Archivblogger*innen mehr Aufmerksamkeit
in der allgemeinen Bloglandschaft (und darüber hinaus) erzielen können. Neben der Teilnahme an Blogparaden – Blogstöckchen sind wohl „ausgestorben“ – sind mir keine weiteren blogimmante Werkzeuge bekannt. Aber die analoge Archivwelt weist den Weg zu einem weiteren Instrument. Der föderale bzw. spartenmnäßige Aufbau der deutschen Archivlandschaft bietet die Möglichkeit, dass Archivweblogs anlassbezogen an einem Tag zu einem Thema Einträge publizieren. Auf der Hand liegen historische Jubiläen, Geburts- bzw. Todestage von Persönlichkeiten, denkbar sind aber auch archivtheoretische Themen (z. B. .“Überlieferung im Verbund“ oder „Digitale Langzeitarchivierung“).

Was ist zu beachten? Redaktionell ist lediglich der Tag der Veröffentlichung der Beiträge abzustimmen. Denn jedes Archiv(weblog) behandelt das Thema oder den Anlass aus seiner eigenen „Sprengel„-Sicht . Auf die Einträge der übrigen Beteiligten wird selbstverständlich verlinkt. So ist gewährleistet, dass sich interessierte Leser*innen einen multiperspektivischen Einblick zum ausgewählten Thema oder Anlass verschaffen können.

Gibt es bereits Beispiele? Ja:

  1. siwiarchiv und das archivamtblog veröffentlichten Beiträge zum westfälischen Landeshauptmann Dr. Berndhard Salzmann (1886 – 1959). Im Vorfeld dieser Blogkooperation erfuhr der Wikipedia-Eintrag Salzmann eine Korrektur des Geburtsdatums von einem der beitragenden Archive.
  2. Vier Archivweblogs widemten sich vor kurzem dem Pfarrer und Liedkompnisten Karl August Groos (1789 – 1861): siwiarchiv, das Blog des Archivs der evangelischen Kirche im Rheinlands (1), Blog des Archivs der evangelischen Kirche im Rheinland (2) und das Blog des Stadtarchivs Koblenz.

#collectingsocialphoto (via Bente Jensen)

Interessantes zu einem mehrjährigen Forschungsprojekt (das mir bisher entgangen war):

New blog post from the Nordic Collecting Social Photography project (https://lnkd.in/e243kwT), which explains the reasons why the project develops a web app prototype for collecting social digital photography together with Micah Walter Studio – https://lnkd.in/e-gkgbY – Aalborg Stadsarkiv (Aalborg City Archives) are proud to be part of this Hashtag#digitalphotographyHashtag#digitalHashtag#socialmediaHashtag#socialmediaphotographyHashtag#museumsHashtag#archivesHashtag#museumcollections 

Film Festival on Archives and Records Management (2019)

Via https://www.ica.org/en/film-festival

International Council on Archives (ICA), Section of Professional Associations (SPA) is proud to announce that during the 2019 ICA Annual Conference SPA is hosting the second Film Festival on Archives and Records Management. The theme is advocacy.

Has your institution or organization produced a film to communicate the value of records and archives? We all know what an important role archivists and records managers play in our society, but we need to tell the rest of the world. SPA has advocacy high up on our ‘to do’ list and film is a powerful way to reach stakeholders, gain attention and bring understanding. Let´s take part in each other´s successes, learn and be inspired!

In order to have a film festival, we of course need good content, the best in fact! And that is up to all you wonderful people out there in all the corners of the world. Send us your films on archives and/or records management! We´re aiming for a festival filled with inspiration, enthusiasm and love for our profession!  You will find the rules to participate below.

Award Categories:

  • Best Film explaining the relevance and importance of Archives and records management. The content is important, a good script always helps the message to be understood better.
  • Best Film portraying the relevance and importance of Archives and Records Management. The presentation, the technique used, the artistic ability helps to capture the attention of the viewer.
  • Best Film using Humor to communicate about Archives or Records Management: originality
  • Best Film made by students.
  • People´s Award. The selection of films to vote on will be all films that are chosen to be the finalists of the festival. Details on how to vote will follow.

We will show the best films during the festival and of course there will be awards!