Schlagwort-Archive: archive20

Gemeinsame Wikipedia-Archiv-Veranstaltung (3. März 2018, Aschaffenburg)

Update: Vorbericht der Bayerischen Staatszeitung v. 16.2.2018:

Gerne hier der Hinweis, dass am 3. März 2018 (Tag der Archive) im Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg eine Wikipedia-Veranstaltung stattfindet: Der 12. „Stammtisch“ der Wikipedia Unterfranken dient dem Informationsaustausch zwischen dem Archiv, dem Geschichts- und Kunstverein Aschaffenburg sowie regionalen geschichtsinteressierten Wikipedianern.

Zum Programm

Web 2.0 und Archive in der erneuerten „Einführung in die Archivkunde“ (9. Auflage, 2018)

Die „Einführung in die Archivkunde“ (E. Franz) ist nach vielen Jahren/Auflagen von Thomas Lux (Lüneburg) deutlich überarbeitet worden. Und es sind auch neue Themen zu finden – unten etwa ein Beispiel aus Kapitel IV (Öffentlichkeitsarbeit und Ausstellungen). Ob bei Blogs & Co. wirklich so viel Frustrationspotenzial für Nutzer*innen und Archivar*innen droht? Frustrationspotenzial, gerade für Nutzer*innen, droht in Archiven zweifellos zuhauf (und scheint ja eher eine historische Grundkonstante zu sein,-?)…

Update: Termine, Termine, Termine… AK „Offene Archive“ im VdA, 2018/2019

Ungeachtet der Tatsache, dass noch nicht alles endgültig fixiert ist, hier ein kleiner Ausblick – bitte gerne vormerken! Weitere Informationen folgen bald.

Im April und Juni werden in Bremen und in Karlsruhe Veranstaltungen des AK „Offene Archive“ in Kooperation mit der Wikimedia Deutschland e.V. stattfinden – zwei sogenannte Wikiversum-Weltcafés!
Update: 21.4.2018: Bremen (Staatsarchiv); 9.6.2018: Karlsruhe, KIT-Archiv (muss leider abgesagt werden, Stand 18.5.2018!)

Im Rahmen des 88. Deutschen Archivtags wird am 25. September ein „ArchivCamp“ stattfinden. Weitere Informationen folgen.

Die 5. Konferenz „Offene Archive“ (mit ArchivCamp) wird NICHT, wie bereits angekündigt, im Bundesarchiv stattfinden. Geplant ist, dass das Bundesarchiv für die folgende Konferenz Gastgeber ist.

„Der twitternde Professor“ – Beitrag in der Süddeutschen Zeitung anlässlich #kurzundgut

Beitrag in der Süddeutschen Zeitung zur Nutzung von Blogs und Twitter in den Geisteswissenschaften, anlässlich der Tagung Kurz und gut! Kommunikation in den Geisteswissenschaften in Zeiten von Twitter, Slam und „alternativen Fakten“.

Archivblogs werden nicht speziell erwähnt, dafür aber das Portal de.hypotheses.org und die Nutzung durch Historiker.

ASSERTING THE ARCHIVIST

Via ArchivesAware!

Ein lesenswerter Text

… Too often, archivists and archival repositories can get stuck in the loop of sharing only THE STUFF, especially as those posts get a positive response and many interactions. But those collection-centric posts that help to extend our reach to every conceivable interest group on the web provide us with a valuable opportunity to highlight the work, knowledge, and skills of archivists to a nearly unlimited variety of audiences. … 

Archivpflege in Westfalen-Lippe, Heft 87 (2017) (PDF)

PDF
Darin auch:

Paul Klimpel und Fabian Rack: Was gemeinfrei ist, muss gemeinfrei bleiben. Über die Unzulässigkeit einer vertraglichen Verlängerung urheberrechtlicher Monopolrechte durch öffentliche Archive (39-43);
Tatjana Klein: Soziale Netzwerke: mehr als posten, twittern und bloggen? Möglichkeiten und Chancen bei der Erschließung und Präsentation von Fotos (44-47);
Konferenzbericht „Offene Archive“ 2017 (55-56).

Themenheft „Offene Archive“ (Archivar 1/2018)

Für Heft 1/2018 des „Archivar“ bin ich gerade an der Erarbeitung eines Textes, in dem die Entwicklung der Konferenz(reihe) „Offene Archive“ seit dem Jahr 2012 resümiert wird bzw. auch Perspektiven aufgezeigt werden für die nächste Zeit. Das genannte Themenheft steht unter dem Schlagwort „Archive im Web 2.0“, die geplanten Beiträge gehen freilich über die Nutzung/Umsetzung von Tools rund um das Web 2.0 deutlich hinaus. Hinter einigen Beiträgen stehen KollegInnen aus dem Umfeld des VdA-Arbeitskreises „Offene Archive“.  Geplant sind, Stand Oktober 2017, die folgenden Beiträge:

  • Kate Theimer: The Future of Archives is participatory [Übersetzung geplant]
  • Fred van Kan: Vollständige Online-Dienste: Möglichkeiten und Unmöglichkeiten
  • Bastian Gillner: Was sind Offene Archive? Zum Konzept einer Verbindung von Archiven, Nutzern und Technik
  • Joachim Kemper: Vier Konferenzen und ein ArchivCamp: Zum Stand der Dinge bei „Offene Archive“
  • Antje Diener-Staeckling: Wie entwickele ich eine Social-Media-Strategie für mein Archiv?
  • Andrea Rönz: Social Media in deutschen Archiven – der momentane Stand der Dinge
  • Thomas Wolf: Blogs in deutschen Archiven. Ein kommentierter Überblick
  • Thorsten Unger: Bloggen jenseits des ‚Mainstream‘: Die Blogs des Universitätsarchivs und des Historischen Vereins Osnabrück
  • Tim Odendahl: Archive im Quadrat: Instagram für Archive.

Der VdA-Arbeitskreis „Offene Archive“ freut sich übrigens weiterhin über Mitarbeit aus dem Kreis der VdA-Mitglieder!

„Die Archive müssen Informationshoheit über ihre Bestände abgeben“

Wichtige (und völlig richtige) Gedanken von Thomas Just, geäußert im Nachgang zu einer Konferenz in Bonn in einer Diskussion in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Archivfragen“, die hier im Blog mit Genehmigung von Thomas Just (danke!) wiedergegeben werden:

Disclaimer: Das hier ist meine Privatmeinung, keine offizielle Darstellung meines Dienstgebers. Nur damit das klar ist.

Also, zuerst muss ich bemerken, dass ich diese Aussage als Kommentar zu vier Vorträgen bei einer Tagung über den Westfälischen Frieden gemacht habe (siehe http://www.hsozkult.de/event/id/termine-34623). Die vier Vorträge, zu denen ich den Kommentar geliefert habe, waren recht unterschiedlich in ihrer Zusammensetzung, einer war sehr technisch (da gings um APW Digital), einer germanistisch, einer beschäftigte sich mit Medientheorie und dipl. Korrespondenz und einer mit Musik. Generell aber halte ich meine Aussage in vielerlei Art für richtig. Sie speist sich aus meiner jahrelangen Erfahrung als Archivar, Archivleiter und Benutzer, aus Auseinandersetzungen mit interner und externer Bürokratie, mit Beschwerden, mit Wünschen, mit Ideen von Internen und Externen.  „Die Archive müssen Informationshoheit über ihre Bestände abgeben“ weiterlesen