Forderung nach mehr Diversität und BIPoC in Archiven

Im Archivamtblog ist heute der Meinungsbeitrag „Archive nur aus ‚weißer‘ Sicht? Ein Plädoyer für mehr BIPoC im Archivwesen“ von Julia Kuklik und Jannik Schröder erschienen. Er behandelt mit der Forderung nach mehr „BIPoC im Archivwesen“ ein Thema, welches mit zunehmender Tendenz auch in Deutschland allgemeingesellschaftlich wie fachspezifisch (z.B. auch im Arbeitskreis Offene Archive) diskutiert wird. Archive 2.0 berichtete bereits u.a. hier.

Der Beitrag geht auf die geringe Diversität im Archivpersonal ein und diagnostiziert damit verknüpft eine fehlende Sensibilität für die Überlieferung von migrantischer Geschichte bzw. (Nicht-)Überlieferung bestimmter Quellen.

Archive nur aus ‚weißer‘ Sicht? Ein Plädoyer für mehr BIPoC im Archivwesen

 

Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

More Posts

Follow Me:
Twitter


Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search