ArchivCamp 2021: FAQ zu Anmeldung und Ablauf

In diesem Blogbeitrag klären wir alle eure drängenden Fragen zur Teilnahme am ArchivCamp 2021. Wenn ihr noch etwas wissen möchtet, das hier nicht beantwortet wird, schreibt es bitte in die Kommentare.

Wie kann ich mich für eine Teilnahme am ArchivCamp und der Abendveranstaltung anmelden?

Die Anmeldung für das ArchivCamp läuft über die Plattform https://barcamps.eu/archivcamp-2021/. Wenn du dich auf der Seite registriert und für das ArchivCamp angemeldet hast, bekommst du eine Woche vor Beginn der Veranstaltung eine Mail mit den Zugangsdaten für beide Veranstaltungstage und das Abendprogramm. Für die Anmeldung bei Barcamps.eu und auf der Plattform Cisco Webex Meetings gelten die jeweiligen Datenschutzrichtlinien der Betreiberfirmen.

Welchen Vorteil hat die Registrierung auf barcamps.eu für mich als teilnehmende Person?

Neben der Registrierung für die Veranstaltung selbst bietet die Seite einen schnellen Überblick über die wichtigsten Fragen zu Ablauf und Vorbereitung der Veranstaltung. So können über https://barcamps.eu/archivcamp-2021/sessions vorab Sessions eingereicht werden. Außerdem wird hier der aktuelle Zeitplan gepflegt, sobald über die Sessions abgestimmt wurde. Wir können so besser einschätzen, wie das Interesse an den einzelnen Angeboten ist und gegebenenfalls an verschiedenen Stellen wie z.B. dem Zeitplan nachsteuern. Ihr bleibt dabei immer up to date, weil wir euch über die aktuellsten Änderungen informieren können.

Gibt es ein festes Programm für beide Veranstaltungstage?

Der zeitliche Ablauf des ArchivCamps am 29. und 30. April 2021 ist bereits auf https://barcamps.eu/archivcamp-2021/events zu finden (jeweils unter “Zeitraster”). Die einzelnen Beiträge werden barcamp-konform erst am jeweiligen Tag entschieden. Es können aber schon Vorschläge eingereicht und in den eingereichten Sessionvorschlägen gestöbert werden: https://barcamps.eu/archivcamp-2021/sessions.

Teilnehmende und Referent des Workshops „Wikidate für Archive“ während des ArchivCamps 2019, Foto: Jens Georg, CC-BY-4.0
Welches Tool wird für die Durchführung des ArchivCamps verwendet?

Für die Veranstaltung selbst stellt die Wissenschaftsstadt Darmstadt einen Zugang über Cisco Webex Meetings zur Verfügung. Die technische Betreuung erfolgt durch das Stadtarchiv Darmstadt. Für die Anmeldung bei Barcamps.eu und auf der Plattform Cisco Webex Meetings gelten die jeweiligen Datenschutzrichtlinien der Betreiberfirmen.

Wie funktioniert die Teilnahme über Cisco Webex Meetings?

Der Zugang zu Webex Meetings ist über Desktop-App oder Browser möglich. Der Zugang über einen Browser funktioniert zumeist mit Firefox, jedoch wie bei vielen anderen Videokonferenzdiensten erfahrungsgemäß stabil mit Chrome. Alternativ ist auch die Einwahl über eine kostenfreie Desktop-App möglich, die zusätzliche Funktionen bietet. Hier findet ihr Anleitungen für alle möglichen Beitritts-Varianten zur Plattform: https://help.webex.com/de-de/nrbgeodb/Join-a-Webex-Meeting.

Wenn du dich über https://barcamps.eu/archivcamp-2021/ angemeldet hast, erhältst du eine Woche vor der Veranstaltung die Zugangsdaten zur zentralen Hauptveranstaltung. Von da aus ist der Zugang zu den einzelnen Sessions und den Pausenaktivitäten möglich – über den ganzen Veranstaltungstag hinweg. Wenn du die Plattform vorab schon einmal kennen lernen möchtest, komm einfach zur Technik-Testrunde am 28. April vorbei. Den Zugang dafür bekommst du ebenfalls eine Woche vor dem Termin, wenn du dich für das ArchivCamp selbst angemeldet hast.

Ich habe ein technisches Problem. An wen kann ich mich wenden?

Am 28. April, am Tag vor der Veranstaltung, bieten wir eine Technik-Testrunde an, bei der alle interessierten Personen den Zugang zur Veranstaltung und die verwendete Plattform ausprobieren können. Die erforderlichen Einwahldaten dafür bekommst du eine Woche vor dem Termin, wenn du dich für das ArchivCamp selbst angemeldet hast. 

Während der Hauptveranstaltung ist eine Person vom Veranstaltungsteam bei akuten technischen Problemen bei der Nutzung von Cisco Webex Meetings ansprechbar. Die wichtigsten Funktionen für die Kommunikation während des Barcamps erläutern wir außerdem zu Beginn der Veranstaltung (Hand heben, Stummschaltung aufheben, etc.). Allerdings können wir in der laufenden Veranstaltung keine individuelle Beratung zu einzelnen Funktionen von Cisco Webex Meetings anbieten. Daher raten wir allen, die gut gerüstet in das ArchivCamp starten wollen, das Angebot der vorbereitenden Technik-Testrunde anzunehmen.

Wie kann ich an einer Session teilnehmen?

Zu Beginn eines Veranstaltungstages wird über die vorgeschlagenen Sessions abgestimmt. Jede gewählte Session erhält für Ihren Zeitslot einen eigenen Raum. Alle Teilnehmenden können dann eigenständig den Raum auswählen, dessen Inhalte sie am meisten interessiert. Es ist möglich, während der Sessions zwischen den Räumen zu wechseln. Eine Session dauert 45 Minuten. Nach Ablauf dieser Zeit schließt der Raum automatisch und alle Teilnehmenden werden für die Pause zurück in den Hauptraum gebracht. Auch wenn ihr später erst dazu stoßt: Es gibt keine einzelnen Links zu den Sessions. Der Zugang erfolgt immer über den Hauptraum.

Einen Überblick über die angebotenen und ausgewählten Sessions gibt es hier: https://barcamps.eu/archivcamp-2021/.

Wie funktioniert die Kommunikation während der Hauptveranstaltung?

Während der Hauptveranstaltung sind Wortmeldungen nur während angekündigten Diskussions- und Fragerunden möglich. Diese Fragen oder andere Beiträge werden per Chat an die Moderation gemeldet, die eine Liste führt und gegebenenfalls die Stummschaltung der Teilnehmenden für ihre Wortmeldung aufhebt. Eine Chatfunktion zwischen den einzelnen Teilnehmenden gibt es im Hauptraum nicht. Die Liste aller Teilnehmenden ist während der Hauptveranstaltung und während der Sessions für alle sichtbar.

Wie funktioniert die Kommunikation während einer Session?

Die Sessions sind als kommunikative Einheiten angelegt. Daher kann während einer Session frei im Chat kommuniziert werden. Die Person, die die Session anbietet, entscheidet darüber hinaus über die Gestaltung der verbalen Kommunikation und hat die Möglichkeit, Wortmeldungen zu moderieren.

Sessionplanung während des ArchivCAmps 2019 in Berlin, Foto: Jens Georg, CC-BY-4.0
Gibt es ein Pausenprogramm?

Wir haben für die einzelnen Pausen verschiedene Aktivitäten für Körper und Geist herausgesucht, um die Veranstaltung etwas zu entzerren. Dazu gehören interaktive Elemente, aber auch eine “Aktive Pause” mit körperlicher Betätigung. Natürlich ist die Teilnahme an den Aktivitäten freiwillig. Wer ein eigenes Pausenprogramm umsetzen möchte, muss die Veranstaltung nicht verlassen, sondern kann im Hauptraum eingeloggt bleiben oder die für diesen Zweck geöffneten Räume für Gespräche abseits des festen Pausenprogramms besuchen.

Muss ich für die Veranstaltung meine Kamera anschalten?

Wir bitten euch darum, während der Gespräche in den Sessions die Kameras einzuschalten, um die Kommunikation mit den übrigen Teilnehmenden zu erleichtern. Das gilt natürlich nicht, wenn Verbindungsprobleme die Teilnahme an der Veranstaltung gefährden. Im Hauptraum ist es allen Teilnehmenden selbst überlassen, ob sie ihre Kamera angeschaltet lassen. Falls es zu Schwierigkeiten bei der Internetverbindung kommt, werden wir euch aber darum bitten, die Kameras auszuschalten.

Wird die Veranstaltung aufgezeichnet?

Die Hauptveranstaltung und die Sessions werden aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen werden im Anschluss über den Youtube-Kanal des Arbeitskreises “Offene Archive” im VdA veröffentlicht. Dort lassen sich auch die plattformeigenen Funktionen, wie z.B. Untertitel auf die Videos anwenden.

Leider kann ich kein Englisch/bin gehörlos, interessiere mich aber für das ArchivCamp und die Abendveranstaltung. Kann ich ebenfalls live teilnehmen und den Inhalten folgen?

Leider können wir eine Live-Übersetzung in deutsche Schriftsprache nur für die Abendveranstaltung anbieten. Der Abendvortrag wird außerdem im Nachgang mit den deutschen Untertiteln auf youtube eingestellt. Die meisten Sessions werden erfahrungsgemäß auf deutsch angeboten. Hier können wir leider keine Live-Transkription anbieten. Allerdings werden auch diese Inhalte nach der Veranstaltung auf Youtube veröffentlicht und können mit den plattformeigenen Funktionen untertitelt angesehen und in den Kommentaren diskutiert werden.

Wie geht der Arbeitskreis “Offene Archive” mit sexistischen, ableistischen, queerfeindlichen oder rassistischen Äußerungen während des ArchivCamps um?

Der Arbeitskreis “Offene Archive” möchte einen sicheren Raum für Diskussionen bieten. Daher werden auch während des ArchivCamps keine sexistischen, ableistischen, queerfeindlichen oder rassistischen Äußerungen und persönliche Beleidigungen geduldet. Wir bitten aus diesem Grund auch darum, auf pejorative Begriffe und negativ behaftete Fremdzuschreibungen zu verzichten. In den meisten Fällen reicht eine Umschreibung aus, damit alle teilnehmenden wissen, über welchen Begriff gerade geredet wird (z.B. “rassistische Bezeichnung für Schwarze Menschen”).

Personen, die durch dagegen verstoßende Wortmeldungen auffallen, erhalten eine Verwarnung und werden nach wiederholtem Verstoß von der Veranstaltung ausgeschlossen. Alle Sessionräume werden von einer Person aus dem Veranstaltungsteam betreut, die per Chat auf entsprechende schriftliche oder mündliche Äußerungen hingewiesen werden kann. Während der Veranstaltung wird auch das Mailfach von offenearchive@gmail.com betreut, so dass auch dort Hinweise eingereicht und um ein Einschreiten gebeten werden kann.

Das ArchivCamp ist schon in ein paar Tagen und ich habe mich noch nicht angemeldet. Kann ich trotzdem noch teilnehmen?

Damit wir Ablauf und Bedarf planen können, bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung. Hast du allerdings erst kurzfristig vom ArchivCamp erfahren, kannst du dich auch erst kurz vorher und auch am Veranstaltungstag selbst über https://barcamps.eu/archivcamp-2021/ anmelden. Dann erhältst du direkt per Mail die Zugangsdaten. Den aktuellen Zeitplan und die Sessions findest du hier: https://barcamps.eu/archivcamp-2021/sessions. So kannst du dich auch orientieren, in welcher Phase der Veranstaltung wir uns bei deinem Zutritt befinden.

Über welche Hashtags kann ich mich in Social Media zum ArchivCamp informieren und vor, während und nach der Veranstaltung mit anderen diskutieren?

Für die Beiträge zum ArchivCamp nutzen wir z.B. auf Twitter den Hashtag #ArchivCamp21 und laden auch alle anderen zur Kommunikation zu und über das ArchivCamp 2021 zentral unter diesem Hashtag ein. Generell findest du Meldungen zu offenen Archiven und aus dem Arbeitskreis „Offene Archive“ auch unter dem gleichlautenden Hashtag #OffeneArchive.

Was ist überhaupt ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein offenes Format, bei dem alle teilnehmenden Personen auch selbst Beiträge einreichen und Sessions halten kannst. Zu Beginn des Barcamps werden im Plenumg die Sessionsvorschläge vorgestellt und es wird dann per Abstimmung gemeinsam das Programm für die Veranstaltung gefüllt. Außer dem Rahmen, Pausen und Abenveranstaltung ist die Gestaltung des Tages damit vollkommen frei. 


Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 25. März 2021

    […] Nach der Tagung ist vor der Tagung. Das diesjährige Archivcamp des VdA- Arbeitskreises “ Offene Archive“ findet rein digital am 29. und 30. April statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich: https://archive20.hypotheses.org/10067 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search