ArchivCamp 2021: 5 Werkzeuge für interaktive Sessions

Du willst mehr interaktiven Austausch in deine Session bringen, weißt aber nicht, wie das digital funktionieren kann? Wir haben für dich einen kleinen Werkzeugkasten gepackt, aus dem du dir die beste Methode für die Kommunikation mit den übrigen Sessionteilnehmer*innen heraussuchen kannst. Manche eignen sich besonders gut für einen Einstieg ins Thema und um herauszufinden, welches Vorwissen die anderen mitbringen. Mit anderen kannst du dein Thema auflockern und auf unterhaltsame Weise Wissen vermitteln. Wir haben dabei einen Schwerpunkt auf Lösungen gelegt, die du auch spontan umsetzen kannst, ohne dich in ein weiteres Tool inkl. zugehöriger Datenschutzbestimmungen einarbeiten zu müssen.

Webcam-Quiz

Wenn du die Teilnehmenden besser kennen lernen möchtest oder eine Umfrage zu einfachen Ja-Nein-Fragen durchführen willst, hilft dir das Webcam-Quiz. Bitte alle, die ein bestimmtes Merkmal aufweisen (z.B. einer Aussage zustimmen, in einem Archiv arbeiten, schon Mal ein Archiv genutzt haben oder eine Programmiersprache beherrschen) und auf deine Frage mit Ja antworten, ihre Kamera einzuschalten. Alle anderen schalten ihre Kamera aus. Der gleiche Effekt lässt sich auch nur durch das Abkleben der Kamera mittels eines Post-Its bewerkstelligen: Alle überkleben ihre Kamera und wer auf eine Frage mit Ja antworten möchte, nimmt den Kleber ab.

Session auf dem ArchivCamp 2017 im Lesesaal des Landesarchivs NRW in Duisburg
Wortbeiträge losen

Du möchtest von den Teilnehmenden Rückmeldung zu verschiedenen Fragen oder eine stockende Diskussion beleben? Schreibe zu Beginn der Session die Namen der Teilnehmenden auf jeweils einen Zettel. Immer wenn du eine Rückmeldung möchtest oder sich gerade niemand von sich aus auf deine Frage antwortet, ziehst du einen Zettel und sprichst die Person gezielt an. Wichtig: Überlege dir vorab, wie du vorgehst, wenn eine Person nicht antworten möchte. 

Alternativ bietet sich zum selben Zweck auch ein “Glücksrad” an, auf dem du zu Beginn der Session die Namen der Teilnehmenden einträgst und das du mit der Session teilst, wenn du eine*n Antwortende*n suchst. Es braucht aber gute Vertrautheit mit den Tools, damit der Wechsel zwischen Bildschirm mit Glücksrad und Session-Kacheln gut gelingt. Du kannst hierfür ein Online-Glücksrad heraussuchen oder ein analoges Glücksrad basteln, das du bei Bedarf in die Kamera hältst.

Energizer

Wer seine Session kurz unterbrechen möchte, um das Energie-Level vor dem Bildschirm wieder etwas zu erhöhen, für den empfiehlt sich ein kleines Energizer-Spiel. Hierfür klärst du mit den Teilnehmenden einheitlich die Richtungen “Hoch – Runter – Rechts – Links” vor dem Bildschirm. Dabei muss klar sein, ob mit Rechts und Links die eigene Rechts- Links- Ausrichtung vor dem Bildschirm gemeint ist oder die, die am Bildschirm zu sehen ist (wichtig: manche Menschen sind spiegelverkehrt in der Konferenz zu sehen). Wenn du jetzt eine Richtung sagst, zeigen alle Teilnehmenden mit beiden Zeigefinger in diese Richtung. Das könnt ihr mehrfach testen. Dann wiederholst du das Ganze, meinst aber bei Hoch – Runter – Rechts – Links jeweils die gegenteilige Richtung. Wer den Schwierigkeitsgrad zusätzlich erhöhen möchte, kann beispielsweise dazu auffordern, mit einer Hand auf den Tisch zu klopfen oder in der Luft ein Symbol zu zeichnen, den Bauch zu reiben oder zu schnipsen. Auch eine Kombination aus unterschiedlichen Bewegungen mit beiden Händen ist möglich. 

Session auf dem ArchivCamp 2017 im Vortragssaal des Landesarchivs NRW in Duisburg
Memo

Um Teilnehmende einer Session auf ein Thema einzustimmen, ist auch eine Art Achtsamkeitsübung geeignet. Hierfür schließen alle die Augen und machen es sich gemütlich. Lenke die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden zunächst auf ihren Atem, einige tiefe Atemzüge, auf das Gefühl, wie der Atem ein- und ausströmt, auf das Heben und Senken von Bauch und Brust. Lenke dann die Aufmerksamkeit auf die Sitzfläche, lass sie nachspüren, wie es sich anfühlt, zu sitzen. Anschließend können sich alle in die letzte Situation zurück fühlen, in der sie beispielsweise zuletzt digitales oder analoges Archivgut vorliegen hatten, telefonisch oder per Mail mit Archivpersonal oder Nutzenden Kontakt hatten, eine spannende Information zu einem historischen Ereignis gefunden haben oder an einer Recherche verzweifelt sind. Was war an der jeweiligen Situation besonders gut und was war ausbaufähig? Welche Hilfe hätten sie sich erhofft? Dann bitte die Teilnehmer*innen, sich langsam zu räkeln, zu strecken, die Augen zu öffnen und ein bisschen im Raum herum zuschauen. Alle schnippen einmal mit den Fingern neben dem Gesicht und beginnen mit der Diskussion, welche Situation ihnen während der Übung eingefallen ist. Dafür kannst du auch deine eigene Erfahrung als Einstieg nutzen.

Wortwolke

Bitte alle Teilnehmenden darum, auf ein Blatt Papier einen Begriff zu schreiben, der ihnen z.B. zu deinem Sessionthema als erstes einfällt, ihnen besonders wichtig ist oder wo sie noch den größten Nachholbedarf für Archive sehen. Dann halten alle ihren Begriff sichtbar vor die eingeschaltete Kamera. Im nächsten Schritt könnt ihr über die einzelnen Schwerpunkte diskutieren. Wenn du einen Screenshot der gezeigten Begriffe machst, kannst du später auch noch einmal auf die einzelnen Punkte zurück kommen. So haben alle etwas zu tun, schalten ihre Kamera ein und beschäftigen sich direkt zum Einstieg auch selbst mit ihrem Bezug zum Sessionthema. Wer ohne Kamera im Meeting ist, kann seinen Begriff übrigens auch in den Chat schreiben. Du kannst so auch kleine Umfragen durchführen (z.B. schreiben alle mit einer Zahl von 1 bis 6 auf einen Zettel, wie stark die Digitalisierung von Archiven ihrer Meinung nach bereits fortgeschritten ist).

Du hast noch keine Session für das ArchivCamp eingereicht und möchtest das noch nachholen? Hier kannst du deine Idee eintragen und dich auch generell für das ArchivCamp anmelden: https://barcamps.eu/archivcamp-2021/sessions. Weitere Informationen zum Warum und Wie der Sessionplanung findest du hier: https://archive20.hypotheses.org/10107.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search