Linktipp: Archivierung von Webinhalten und das Urheberrecht

Bereits am 16. September erschien im FEShistory-Blog der Artikel Dürfen die das? Die Archivierung von Webinhalten und das Urheberrecht von Annabel Walz, der nicht nur über die Einreichung einer Stellungnahme des AdsD zum Wissenschaftsurhebergesetz berichtet, sondern auch die Herausforderungen der Web(site)archivierung allgemein gut zusammenfasst.

Der Fokus liegt dabei auf Social Media, die Argumente lassen sich jedoch auch gut als Stützen für Diskussionen nutzen, in denen etwa einmal wieder die Archivierung aller (!) Websites aus dem Gebiet der eigenen Körperschaft gefordert wird. Natürlich können die so abwehrenden Argumente nur auf Grundlage der aktuellen Rechtslage dienen, wenn es dabei hilft, hat dieser Linktipp und insbesondere der Blogpost von Frau Walz sehr gut geholfen.

Hervorgehoben sei in diesem Zusammenhang auch noch die im FES-Artikel verlinkte Stellungnahme des Archivs der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Evaluierung des Bildungs- und Wissenschafts-Urheberrechts von Ende August. Eine positive Berücksichtigung durch das Bundesjustizministerium kann allen Offenen Archiven nur gut tun.

 

Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

More Posts

Follow Me:
Twitter


Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search