Eine Website für alle!

Die meisten Archivbesuche beginnen nicht vor Ort, sondern im Internet. Doch nicht jeder Mensch kann Websites gleichermaßen nutzen. Dazu müssen diese barrierefrei oder zumindest barrierearm sein. Wie können Sie Ihre Website und damit den Zugang zu Ihrem Archiv für alle offener gestalten?

Laptop mit Brailletastur
Quelle: Michel Arriens | www.michelarriens.de (https://gesellschaftsbilder.de/detail/media?page=124&id=1342)

Barrierefreier Webauftritt leicht gemacht

Die Website eines Archivs ist mehr als seine digitale Visitenkarte. Die überwiegende Mehrheit der Nutzenden informiert sich zuerst dort über das Archiv und dessen Archivalien. Eine barrierefrei Website macht das Archiv letztlich allen Menschen zugänglich. Teilweise ist sie sogar gesetzlich bereits vorgeschrieben. Und Barrierefreiheit ist gar nicht so schwer umzusetzen.

In unserem Beitrag bieten wir Ihnen einen kurzen Überblick zum Thema barrierefreie Website und am Ende noch viele praktische Links. In den folgenden Monaten werden weitere vertiefende Einblicke in das Thema barrierefreie Website in diesem Blog veröffentlicht. Und für alle diejenigen, die zum Deutschen Archivtag nach Bielefeld kommen: Am Dienstag, den 26. September, gibt es dort direkt zum Auftakt eine Fishbowl-Diskussion zum Thema “Barrierefreiheit in Archiven”. Dort wird sicherlich auch noch der eine oder andere praktische Hinweis zur digitalen Barrierefreiheit folgen.

Also, los geht’s auf dem Weg zur barrierefreien Website!

Aufgeklappter Laptop mit angeschlossener Brailletastatur.
Quelle: Michel Arriens | www.michelarriens.de (https://gesellschaftsbilder.de/detail/media?page=124&id=1332)

Wozu eine barrierefreie Website?

Ein barrierefreier Internetauftritt ist für Archive kein Luxus, sondern gesetzlich verankert und vor allem – er ist für alle von Vorteil. Eine intuitive Bedienoberfläche mit einfacher Navigation und Rechercheoptionen hilft nicht nur Menschen mit einer geistigen Behinderung, sondern auch Erstnutzenden, die sich mit Archiven und archivischen Websites noch nicht auskennen. Komplexe historische Inhalte in leichter Sprache zu formulieren ist nicht immer einfach, eröffnet jedoch mehr Menschen den Zugang zur Geschichte. Archive können so ihren elitären Ruf zugunsten eines Daseins für eine breite Öffentlichkeit verändern. Eine positive und zeitgemäße Präsentation von Archiven in der Öffentlichkeit dürfte auf potenzielle Nutzende einladend wirken. Und nicht zuletzt kann ein barrierefreier Webauftritt bauliche Barrieren im Archivgebäude kompensieren, weil der Archivbesuch gut geplant werden kann oder das Archiv dank Digitalisaten möglicherweise gar nicht besucht werden muss. Ein barrierefreies digitales Angebot dient damit letztlich allen Nutzenden und auch den Mitarbeitenden in den Archiven.

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet die Zugänglichkeit

in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernisse und grundsätzlich ohne fremde Hilfe

§ 4 Behinderten-Gleichstellungsgesetz (BGG)

Für die digitale Welt heißt dies, dass alle Menschen, unabhängig von ihren visuellen, akustischen, geistigen und motorischen Gegebenheiten, die Websites selbständig nutzen und sich die von ihnen gewünschten Informationen aneignen können. Da die individuellen Bedingungen von Menschen naturgemäß vielfältig sind, müssen für digitale Barrierefreiheit auch vielfältige Maßnahmen getroffen werden.

Die Grundlagen für die Mindeststandards einer barrierefreien Website finden sich in den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) sowie der EU-Norm 301549, auf die auch das Behinderten-Gleichstellungsgesetz verweist. Für Deutschland sind sie in der Barrierefreien Informationstechnik Verordnung BITV 2.0 spezifiziert. Für viele Archive, vor allem staatliche, ist ein barrierefreier Internetauftritt auch bereits Pflicht.

Folgende Aspekte sollte eine barrierefreie Website auf jeden Fall aufweisen:

  • Struktur: Strukturelemente wie z. B. Überschriften sollten verwendet werden, um eine einfache Navigation und bessere Übersichtlichkeit zu ermöglichen
  • Bedienflächen: Möglichst große Schaltflächen und Links ermöglichen es, diese auch mit der Hand oder der Maus problemlos auszuwählen – und das nicht nur für Menschen mit Koordinierungsproblemen
  • Visuell: Kontrastreiches Design und veränderbare Schriftgröße sowie Schriftart sind wichtige Aspekte für Menschen mit visuellen Einschränkungen
  • Bilder: Textalternativen zu Grafiken, Fotos und sonstigen graphischen Darstellungen ermöglichen auch Menschen mit visuellen Einschränkungen ein Verständnis
  • Videos: Textalternativen und Audiodeskription ermöglichen visuell und auditiv eingeschränkten Menschen den Zugang auch zu diesen Inhalten der Website
  • Inhalte: Inhalte sollten auch für assistive Technologien, wie Screen- und Webreader oder Mechanismen alternativer Navigation, interpretierbar sein
  • Leichte Sprache: Kurze Sätze, ein einfacher Satzbau und der Verzicht auf Fremdwörter ermöglicht nicht nur geistig eingeschränkten Menschen, sondern allen Nutzenden ein gutes Verständnis komplexer Inhalte
Eine Frau mit Handy vor ihrem Laptop. Das Handy und der Laptop zeigen vergrößerte Schrift.
Quelle: © Anna Spindelndreier | helloyou. studio (https://gesellschaftsbilder.de/detail/media?page=20&id=4251)

Wo finde ich Hilfe?

Diese Anforderungen sind komplex und es ist uns durchaus bewusst, dass nicht alle Mitarbeitenden von Archiven selbst eine Website so umgestalten können, dass sie barrierefrei oder doch zumindest barrierearm ist. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn es gibt Menschen und Organisationen, die Archive bei dieser Aufgabe unterstützen können.

Hilfreiche Websites für die Gestaltung einer barrierefreien Internetpräsenz

Viele Internetseiten bieten Ratgeber und Unterstützung für die Gestaltung barrierefreier Internetseiten an. Wir haben hier für Sie einige seriöse Angebote zusammengestellt.

Testen von digitaler Barrierefreiheit

Vielleicht ist die eigene Internetpräsenz ja sogar schon barrierefrei? Es gibt im Internet eine Reihe von Online-Tests, die die eigene Website prüfen und Verbesserungspotentiale aufzeigen.

Im Hintergrund eine graue Waage, davor schräg zwei grüne Paragraphenzeichen. Im Vordergrund zwei sich zugewandte Menschen im Rollstuhl.
Quelle: https://pixabay.com/de/illustrations/barriere-behinderung-paragraf-recht-418450/

Die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen für den schnellen Überblick

Zum Schluss gibt es hier noch eine Sammlung der wichtigsten gesetzlichen Grundlagen, in denen teilweise auch schon angegeben wird, welche Standards eine barrierefreie Website erfüllen muss.



Diesen Blogbeitrag zitieren
AG Barrierefreiheit (2023, 7. September). Eine Website für alle! Archive 2.0. Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/ckll

AG Barrierefreiheit

Die AG Barrierefreiheit besteht seit Dez. 2022 und gehört zum Arbeitskreis Offene Archive im VdA. Wir arbeiten digital / online und so, wie es jede/r von uns einrichten kann. Wir freuen uns über Interessierte, die mitmachen möchten; einfach E-Mail an ag-barrierefreiheit@gmx.de. Weiteres zum Einstieg: https://archive20.hypotheses.org/11490.

More Posts - Website

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search