GLAM goes Open Data, Stuttgart 23.10.2023

ANMELDUNG noch bis Mittwoch 18.10.: https://eveeno.com/thelaendgoesopenglam

Open Access, Open Science und Teilhabe an Wissensproduktion sind zentrale Themenfelder rund um den demokratischen Zugang zu kulturellem Erbe. Open Access wird von Kulturerbeeinrichtungen aber häufig nur auf die Publikation von Objekten bzw. Archivalien im eigenen (Online)-Katalog reduziert. Die Zugänge durch z.B. Vernetzung von Kulturdaten mit anderen offenen Portalen oder die gesellschaftlichen Aspekte von barrierefreien und partizipativen Wissenszugängen kommen immer noch zu kurz. Oft publizieren GLAMs ihre Daten und Wissensinhalte nur aus ihrer eigenen Sicht heraus. Die Perspektiven von Menschen außerhalb der Institutionen oder von marginalisierten Gruppen werden kaum berücksichtigt.

Die digitale Transformation erfordert aber vor allem neue gemeinsame Formen der Wissenskultur, z.B. durch das Prinzip der Koproduktion von Wissensinhalten. Durch die Zusammenarbeit von Kulturerbeeinrichtungen und Bürger*innen mit unterschiedlichen Herkünften, Wissensschätzen, Interessen und Kompetenzen kann Wissen in kurzer Zeit multiperspektivisch produziert und überprüft werden.

Bei unserem hybriden Fachvernetzungstreffen möchten wir daher mit eingeladenen Expert*innen die Potenziale offener Kulturdaten und digitaler Teilhabe diskutieren sowie einige Projekte vorstellen, die diese Ansätze verfolgen. Wir möchten sowohl großen als auch kleinen Kulturinstitutionen die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen, wie Teilhabe, Vernetzung und eine FAIRe Datenpublikation sich ergänzen können und inwiefern Sie die Relevanz von GLAMs stärken.

Neben den Vorträgen haben Teilnehmende zudem die Möglichkeit im World Café und bei Poster-Sessions mehr über verschiedene Projekte zu erfahren und sich mit Akteure*innen der Citizen Science, Wikimedia, interessierten Bürger*innen und Kulturerbeeinrichtungen auszutauschen und zu vernetzen.

Zum Programm: https://www.glam-goes-opendata-bw.de/programm-23-10-23-2/

ZUR ANMELDUNG: https://eveeno.com/thelaendgoesopenglam



Diesen Blogbeitrag zitieren
knaumann (2023, 13. Oktober). GLAM goes Open Data, Stuttgart 23.10.2023. Archive 2.0. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cklp

knaumann

Kai Naumann ist studierter Historiker, seit 2006 Archivar beim Land Baden-Württemberg, derzeit mit den Schwerpunkten Archivisches Recht und digitale Überlieferungsbildung. Er ist im DIMAG-Verbund, in KLA-Ausschüssen und bei nestor aktiv und unterrichtet u.a. an der FH Potsdam. Kai Naumann schreibt hier, soweit nicht anders gekennzeichnet, als Privatperson.

More Posts

Follow Me:
Twitter

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search