Keynote Tobias Hodel: “Large Language Models im Archiv, oder wenn Vektoren auf Vidimi treffen”

Beitragsbild: CC BY-SA 4.0 D. Eickhoff x DALL-E 2, 2024 (Prompt s.u.)

Dies ist ein Gastbeitrag von Prof. Tobias Hodel, Universität Bern

Abstract der Keynote von Prof. Tobias Hodel am 17. Juni 2024 auf der Konferenz “Offene Archive” vom 17.-19. Juni in Münster: “Large Language Models im Archiv, oder wenn Vektoren auf Vidimi treffen”

Archive sind widerspenstige Systeme, die historisch gewachsen sind und je nach inhaltlicher Ausrichtung, gesellschaftlicher Einbettung und politischen Umständen überaus diverse Bestände und Dokumente enthalten. Diese Diversität ist einerseits eine Herausforderung, andererseits eine unglaubliche Chance für die Anwendung von Large Language Models. Die Keynote nimmt sich dieser Problematik an und versucht eine Auslegeordnung in einer Umgebung, die sich gefühlt täglich wandelt. Neben einer allgemeinen Einführung in die Funktionsweise der generativen Systeme, zeigt der Beitrag, wie mit spezifischen Large (und Small) Language Models umgegangen werden kann und welche Risiken beachtet werden müssen. Im Zentrum stehen damit Fragen zur Bedeutung der Arbeit mit Large Language Models und dem nötigen Aufwand zur Erstellung spezifischer Systeme, auch für ein archivisches Anwendungsgebiet.

Die Ausführungen schließen an Forschungen im Bereich des maschinellen Lernens an, die bei den Digital Humanities der Universität Bern angesiedelt sind. Darunter fällt insbesondere das Projekt FLOW, das sich mit der Erstellung von Workflows für historisch arbeitende Wissenschaften befasst. Im Rahmen des Projekts CHANGE testen wir aktuell das Training spezifischer Modelle, etwa mit Daten des Max-Planck-Instituts für Rechtsgeschichte in Frankfurt. Weitere Anwendungen maschineller Lernsysteme werden in Kooperation mit der Universität Basel im Projekt «Ökonomien des Raums» entwickelt, das historische Grundbuchdaten aufbereitet.

Die Keynote im Programm und alle weiteren Informationen zur Konferenz “Offene Archive” vom 17.-19. Juni 2024 in Münster finden Sie hier.

Beitragsbild: CC BY-SA 4.0 D. Eickhoff x DALL-E 2, 2024
Prompt: "Generiere ein Bild im Aquarell Stil, das die Szene eines Keynotevortrages darstellt mit dem Titel "Large Language Models im Archiv, oder wenn Vektoren auf Vidimi treffen". Auf einer Präsentationsfolie sieht man mittelalterliche Manuskripte und die Darstellung von Künstlicher Intelligenz. Das Publikum besteht aus ca. 100 Menschen, es ist divers und paritätisch besetzt. Die Sitzordnung ist aufgelockert, die Atmosphäre eher innovativ."



Diesen Blogbeitrag zitieren
Dominic Eickhoff (2024, 22. Mai). Keynote Tobias Hodel: “Large Language Models im Archiv, oder wenn Vektoren auf Vidimi treffen” Archive 2.0. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/11p3y

Dominic Eickhoff

Fachberater für Digitalisierung im LWL-Archivamt für Westfalen

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search