Abstract 4: Dr. Jens Murken – Archivpädagogik 2.0 – erste Schritte

Lehrer als Freunde, Stalking als Freizeitbeschäftigung und Soziale Netzwerke als Sucht: Die Pädagogik und im Speziellen die Archivpädagogik hat sich auf besondere Voraussetzungen, Erwartungen und Bedingungen einzulassen, will sie Schülerinnen und Schülern, überhaupt Jugendlichen den Zugang zu Archiven vermitteln. Diese besonderen und – im Vergleich zu früher – veränderten Voraussetzungen resultieren aus der digitalen Revolution. Sofern Archive mit Nutzungserwartungen von Jugendlichen konfrontiert sind, können sie ihre archivische Medienkompetenz – in Bezug auf alte wie auf neue Medien – an diesen Fällen nachzuweisen versuchen – ein durchaus konstruktiver gegenseitiger Kennenlernprozess über Quellenkunde, Recherchestrategien und Medienkritik. Das Referat behandelt erste Erfahrungen mit diesem Prozess.

Über den Referenten:

Dr. Jens Murken

Dr. Jens Murken M.A., geb. 1969, Historiker und Diplom-Archivar (FH), Studium an der WWU Münster (1988-1995) und extern an der FH Potsdam (2001-2005), 1995-2001 wiss. Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an den Unis Münster, Bremen, Gießen und Marburg, 1997/98 Software-Schulungsreferent Fa. Augias-Data, seit 2001 wiss. Mitarbeiter bzw. seit 2007 Leiter des Landeskirchlichen Archivs der Evangelischen Kirche von Westfalen (in Bielefeld).


Elisabeth Steiger

Elisabeth Steiger hat Germanistik und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Würzburg studiert und arbeitet am Cologne Center for eHumanities (Universität zu Köln) und für das International Centre for Archival Research (ICARUS). Außerdem ist sie als Journalistin und Redakteurin tätig. Sie bloggt unter: co:op, Archive2.0, UniBloggT, Archivum Rhenanum – Archives numérisées du Rhin supérieur / Digitale Archive am Oberrhein, Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und Geschichte Bayerns.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .