Andreas Neuburger, Wie weiter nach den Pilotprojekten? Überlegungen zu einer Crowdsourcingstrategie im Landesarchiv Baden-Württemberg (Vortrag): Offene Archive 2.2

Die Folien des Vortrags sowie ein Video sind online (Abstract):

DSCN5168

Elisabeth Steiger

Elisabeth Steiger hat Germanistik und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Würzburg studiert und arbeitet am Cologne Center for eHumanities (Universität zu Köln) und für das International Centre for Archival Research (ICARUS). Außerdem ist sie als Journalistin und Redakteurin tätig. Sie bloggt unter: co:op, Archive2.0, UniBloggT, Archivum Rhenanum – Archives numérisées du Rhin supérieur / Digitale Archive am Oberrhein, Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und Geschichte Bayerns.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus


Elisabeth Steiger

Elisabeth Steiger hat Germanistik und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Universität Würzburg studiert und arbeitet am Cologne Center for eHumanities (Universität zu Köln) und für das International Centre for Archival Research (ICARUS). Außerdem ist sie als Journalistin und Redakteurin tätig. Sie bloggt unter: co:op, Archive2.0, UniBloggT, Archivum Rhenanum – Archives numérisées du Rhin supérieur / Digitale Archive am Oberrhein, Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften und Geschichte Bayerns.

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Da kann man sich inhaltlich leider nicht wirklich einen Reim drauf machen, ohne Text-Kommentar!

    • Joachim Kemper sagt:

      Das Video kommt noch, das ist zumindest mal sicher.

      • Wenn es einen Text gäbe, könnte man entscheiden, ob man sich das Video anschauen mag oder nicht. Was ist das Problem an einem kurzen beschreibenden Text?

        • wolf sagt:

          Hilft vllt schon der Abstract zum Vortrag: https://archive20.hypotheses.org/2812 ?

          • Es hülfe definitiv. Worauf ich nur hinweisen wollte, ist, dass umkommentierte Fitzelpostings kein qualitativ hochwertiges Informationsangebot darstellen. So schaut es danach aus, als sollten möglichst viele Beiträge produziert werden, weil viel viel hilft. Besser: hätte man einen Beitrag mit einem ordentlichen Text und Medieneinbindung gemacht. Ist aber eure Sache.

          • wolf sagt:

            Danke für den Hinweis! Es liegt uns fern, Beiträge um der Beiträge willen zu generieren. Leider hat es aus organisatorischen Gründen viel zu lange gedauert, bis dass die Videos bereitsgestellt werden konnten, so dass wir erst jetzt mit der Dokumentation der Tagung beginnen konnten. Für die zukünftigen Veranstaltungen werden wir darauf achten, dass wir zeitnäher die Tagung in der von Ihnen beschrieben Art und Weise dokumentieren.

Schreibe einen Kommentar zu wolf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search