Eine gute Idee: National Archives’ Transferring to Places of Deposit e-learning course

Die National Archives and Restauration Administration machen Schluss mit komplizierten Anbietungsabläufen, die Registraturbeauftragte und andere Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung nicht durchschauen. Durch einen eLearning-Kurs (National Archives’ Transferring to Places of Deposit e-learning course) können aktenproduzierende und aktenzuständige Personen bestimmter Einrichtungen jetzt einfach die Abläufe der Anbietung und deren Hintergründe, sowie mögliche Konsequenzen für ihre Arbeit erfahren und anzuwenden lernen. Auf Twitter wurde auch ein erklärendes Video zum Kurs veröffentlicht.

Hintergrund ist die Änderung des Public Records Act, der bis 2013 eine 30-Jahresfrist vorsah, die ausgewählte Verwaltungsunterlagen in den Behörden verbleiben mussten. Nach dieser Frist sind diese an NARA oder einen anderen, festgelegten Aufbewahrungsort abzugeben. Seit 2013 läuft der Übergang hin zu einer Frist von 20 Jahren Aufbewahrung in den betroffenen Einrichtungen. Mit der Übergabe der betroffenen Unterlagen an die zuständigen Achive unterliegen sie darüber hinaus keinen Schutzfristen und dürfen uneingeschränkt eingesehen werden.

Die Umsetzung als eLearning-Kurs ist eine innvoative Idee, deren Nachahmung sicher viel Potential bietet. Denkbar ist die Anwendung ebenfalls bei der Anbietung von Unterlagen, aber gerade im Entstehungsprozess lässt sich so über verständliche Erklärungen Verwaltungsmitarbeitenden in deren Lerntempo Wissen zur Schriftgutverwaltung vermitteln. Angesichts der in vielen Kommunen noch anstehende Einführung der eAkte und der damit einhergehenden Neuentdeckung des Aktenplans bieten Onlinekurse eine gute Möglichkeit, Basiswissen flächendeckend zu verbreiten. Die Anwendungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Zielgruppen: zum Beispiel Lesekurse, Recherchekurse oder Praktikumseinweisungen.

Gibt es denn hierzulande schon Archive, die mit eLearning-Kursen arbeiten? Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Art der Wissensvermittlung im Archivwesen?


Rebekka Friedrich

Stadtarchiv Darmstadt

More Posts

Follow Me:
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.