Dagmar Hovestädt: Aktiv in Sachen Demokratie und Menschenrechte (Vorschau Offene Archive 2019, 1)

Wir freuen uns sehr, für eine der Keynotes am ersten Tag von Offene Archive 2019 (4. November) die Sprecherin des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Dagmar Hovestädt, gewonnen zu haben!

Aktiv in Sachen Demokratie und Menschenrechte. Erfahrungen des Stasi-Unterlagen-Archivs (Dagmar Hovestädt)

Schon länger ist das archivische Gebot der neutralen Bewahrung von Information in der Diskussion. Wie neutral ist beispielsweise die Bewertung von Archivgut wirklich? Welche Perspektiven werden bewahrt, die der Mächtigen? Die der BürgerInnen? Wer entscheidet das mit welchen Absichten? In Zeiten der Digitalisierung und globaler Verfügbarkeit von jeder Art von Information müssen sich Archive zudem ihrer Rolle neu versichern. Spannende Zeiten stehen bevor: Archive können die Authentizität und Validität von Quellen bezeugen, sie können die Echtheit der Information belegen, in Zeiten von Fake News. Und sie können durchaus aktiv auch die Dialoge über die Werte der Zeit mitbestimmen. Das Archiv, das aus einer Revolution kam, das Stasi-Unterlagen-Archiv hat dies seit seinen Anfängen immer auch getan. Ein Erfahrungsbericht aus fast 30 Jahren BStU.

 

 

Joachim Kemper

Wiss. Archivar (Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg), Historiker

More Posts

Follow Me:
Twitter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.