State Banquet Serving the Peacock Fac simile of a Woodcut in an edition of Virgil folio published at Lyons in 1517.png

Im Bankettsaal. Oder: Was wir schon immer mal auf dem Archivtag sagen oder loswerden wollten? #Archivtag #Fishbowl 17.9.2019

UPDATE: Bericht zur Fishbowl!

Die Diskussionsrunde des Arbeitskreises “Offene Archive” (mit dem Arbeitstitel Making cultural heritage digitally accessible!) rückt immer näher! Wir werden uns am 17.9.2019 im (wie passend,-) “Bankettsaal” des Congresscentrums Suhl (CCS) treffen, Beginn 11 Uhr, Ende spätestens 15 Uhr. Wichtige Infos finden sich hier: https://www.archivtag.de/programm/veranstaltung-des-arbeitskreises-offene-archive.html

Um uns die Zeit vor und nach der Mittagspause (ca. 12.30 bis 13.30 Uhr) archivmäßig zu “versüßen”, haben wir mehrere Leute für das Innere des “Goldfischglases” vorgesehen (Antje Diener-Staeckling, Jens Best und Thomas Just).
Aber es geht uns vor allem darum, die Teilnehmer*innen zu Mit-Diskutant*innen zu machen; nicht erst am Ende der Veranstaltung, sondern von Beginn an. Daher meine Bitte: einfach über die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag Fragen und Themen benennen, die wir ansprechen sollen. Auch Leute, die nicht selbst anwesend sein können, können und sollen partizipieren… (gerne dann auch in Echtzeit via Twitter übrigens, unter den Hashtags #archivtag und #archive20)! Antje, Jens, Thomas und ich freuen uns auf Eure/Ihre Anregungen und Themenwünsche – und darauf, Euch zu sehen in Suhl!

Beitragsbild

Joachim Kemper

Wiss. Archivar (Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg), Historiker

More Posts

Follow Me:
Twitter


Ein Gedanke zu „Im Bankettsaal. Oder: Was wir schon immer mal auf dem Archivtag sagen oder loswerden wollten? #Archivtag #Fishbowl 17.9.2019“

  1. Die kulturpolitische Forderung an die Archive, Kulturgut digital zugänglich zu machen, verlangt m. E. auch eine Diskussion, dass diese nur zu berechtigte Forderung auch zusätzliche (!) Ressourcen (finanziell und personell) erfordert. Das Standing der Archive alleine bei der mittelbewilligenden Poltik ist allerdings, hmm wie sage ich es, eher nicht so gut ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.