Konsultation zur Digitalisierung des Kulturerbes braucht Eingaben auch aus dem Archivwesen

Die Europäische Kommission hat am 22. Juni 2020 eine öffentliche Konsultationsphase zur Evaluierung ihrer Empfehlung zur Digitalisierung von Kulturgütern1 aus dem Jahr 2011 gestartet.2 Eine mögliche neue Empfehlung wird Archive und Archivar:innen betreffen, weshalb gerade diese – entweder als Vertreter:in einer Behörde, eines Verbands oder auch als Privatperson („EU-Bürger“) – herzlich zur Einreichung von Eingaben bis zum 14. September 2020 eingeladen sind.

Dieser Beitrag soll Kolleg:innen dazu motivieren, an der Konsultation teilzunehmen und mit kurzen Hinweisen den Einstieg erleichtern – denn eigentlich ist solche Teilhabe gar nicht schwer. Das geht in 5 Schritten und die Beantwortung dauert laut Kommission nur 8 Minuten. Tatsächlich habe ich selbst 15 bis 20 Minuten dafür benötigt, aber als Student habe ich so manche Entwicklungen der letzten Wochen in der Praxis nicht mitbekommen können. Darüber musste ich dann länger nachdenken – bis ich manchmal auf „weiß nicht“ geklickt habe. Vermutlich für die auswertenden Personen besser als gar nichts.

5 Schritte

Gar nicht so schwer:

  1. Konto beim „EULogin“ anlegen, sofern noch nicht vorhanden3
  2. Bei EUSurvey einloggen und die „Consultation on Digital for Cultural Heritage“ aufrufen
  3. Einleitung lesen4
  4. Fragebogen mehr oder weniger ausführlich ausfüllen5
  5. Abschicken

Fazit

Ich denke das ist gar nicht so schwer, auch wenn viele aus nachvollziehbaren Gründen vor Konsultationen zurückschrecken. Es muss nicht von Privatleuten DIE perfekte Einreichung abgesendet werden.

Wer bis hierhin gelesen hat und bei der Konsultation mitgemacht hat, möchte ich zu guter Letzt motivieren, diesen Artikel mit einem kurzen Erfahrungsbericht zu kommentieren. Ich freue mich auf die Diskussion!

Fußnoten

1 Voller Titel: Empfehlung vom 27. Oktober 2011 zur Digitalisierung und Online-Zugänglichkeit kulturellen Materials und dessen digitaler Bewahrung (2011/711/EU)
2 Ich danke Tobias Schröter-Karin für die Erinnerung an das Thema via Twitter!
3 Verschiedene Registrierungsarten möglich – vermutlich als Schutz vor Vandalismus
4 … und nicht von dem englischsprachigen Absatz zur COVID-19-Pandemie einschüchtern lassen
5 kann dann länger als 8 Min. dauern, insbes. wenn Positionspapiere erstellt und hochgeladen werden sollen

Weitere Informationen

Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

More Posts

Follow Me:
Twitter


Tim Odendahl

Archivar im Stadtarchiv Esslingen (seit Oktober 2020), Mitglied im Arbeitskreis „Offene Archive“

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Rebekka Friedrich sagt:

    Danke für die Erinnerung – vor allem die Step-by-Step-Anleitung ist super!

  1. 28. Juli 2020

    […] Die Europäische Kommission hat am 22. Juni 2020 eine öffentliche Konsultationsphase zur Evaluierung ihrer Empfehlung zur Digitalisierung von Kulturgütern aus dem Jahr 2011 gestartet. Auch Archivar*innen können und sollten sich daran beteiligen… Weitere Informationen finden sich auch im Blog Archive 2.0 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search