„Archive 2.0“ in neuem Gewand

Willkommen auf dem neu gestalteten Blog des Arbeitskreises „Offene Archive“. Angepasst an aktuelle Anforderungen und neue Herausforderungen könnt ihr euch hier jetzt schnell und übersichtlich über anstehende Veranstaltungen, neue Ideen für Archive im Web 2.0 und andere spannende Entwicklungen offener Archive informieren.

Was hat sich geändert?

Durch die Umstrukturierung des Blogs soll vor allem die Auffindbarkeit von alten und neuen Beiträgen verbessert werden. Dafür wurden alle bereits hier im Blog veröffentlichten Beiträge (über 920) neuen Kategorien zugeordnet. Dauerhaft aktuelle und wichtige Beiträge wie z.B. die Listen von Archiven in den Sozialen Medien  haben einen prominenteren Platz erhalten und werden damit sichtbarer. Die immer wieder eingestellten Beiträge zu Projekten, weiteren Archivaccounts im Web 2.0 oder Diskussionsanstöße werden gesammelt in eigenen Kategorien untergebracht und laden zum Stöbern und Mitdiskutieren ein. Ein Schwerpunkt des Blogs wird damit besonders herausgearbeitet: Es bietet Informationen über die Möglichkeiten und Herausforderungen von “Offenen Archiven”, analog und digital. Der zweite Schwerpunkt liegt in den Veranstaltungen, allen voran natürlich in den “Offene Archive”-Konferenzen und -Archivcamps. Mit der neuen Struktur bleibt der seit 2012 bestehende Bezug des Blogs zu den Konferenzen erhalten, es wird aber auch die seit Längerem etablierte Funktion einer Wissens- und Diskussionsplattform herausgearbeitet.

Die Informationen zu den vergangenen Konferenzen wurden an einer Stelle gesammelt und können dort nun schnell und übersichtlich abgerufen werden. Für eine aktuell anstehende Konferenz wird auf der Startseite über einen hervorgehobenen Beitrag informiert. Natürlich darf auch die Vorstellung des Arbeitskreises nicht fehlen. In den kommenden Wochen wird außerdem ein FAQ erarbeitet, das Antworten auf die drängendsten Fragen im Zusammenhang mit dem Arbeitskreis und den Informationen hier im Blog bieten soll.

Bereits jetzt wurden die Widgets in den Seitenleisten an die Nutzung des Blogs angepasst und die Startseite insgesamt etwas kompakter gestaltet. Suchschlitz und Tagcloud bieten sowohl einen schnellen Einstieg in ein bestimmtes Thema als auch Anregung zum Stöbern. Natürlich könnt ihr auch über die Vorschläge am Ende eines Blogbeitrags zu Texten mit ähnlichen Themen flanieren. Wir möchten es euch außerdem ermöglichen, an Diskussionen anzuknüpfen und euch an der Lösung aktueller Fragen rund um “Offene Archive” zu beteiligen. Daher zeigen wir euch auf der rechten Seite, welche Beiträge zuletzt kommentiert wurden. So sind die aktuellen Diskussionen und Fragestellungen auf den ersten Blick sichtbar.

Über welche Social Media-Kanäle wir euch zum Blog noch Inhalten anbieten und mit Kolleg:innen in Kontakt stehen, findet ihr jetzt auch gebündelt direkt auf der ersten Seite des Blogs. Ihr erhaltet hier zum einen auf der rechten Seite einen ersten Einblick in unseren Twitterfeed, dem ihr natürlich auch direkt auf Twitter folgen könnt. Um auch für neue Blogbeiträge up to date zu bleiben, empfehlen wir euch außerdem, unseren RSS-Feed zu abonnieren. Den Zugang hierfür haben wir ebenfalls direkt auf der ersten Seite oben links geschaffen.

Wie geht es weiter?

In den kommenden Wochen soll es eine Abstimmung für einen neuen Header geben, an der sich alle auf Twitter beteiligen können. Wir haben ein paar interessante Vorschläge erarbeitet, die wir euch, nach einer Vorauswahl durch die Mitglieder, bald präsentieren werden.

Neben den optischen Veränderungen werden wir im Arbeitskreis in den kommenden Wochen auch inhaltlich verschiedene Spielregeln diskutieren, um hier weiterhin ein einheitliches und informatives Angebot für möglichst viele interessierte Menschen zu ermöglichen. Dazu gehört u.a. die Umsetzung von Anforderungen der Barrierefreiheit auch in den Beitragstexten und ganz grundlegende Vorgaben, die die Auffindbarkeit von Beiträgen hier optimieren.

Was ist geblieben?

Wir möchten weiterhin allen in, mit und an Archiven arbeitenden und interessierten Personen ermöglichen, hier Beiträge zu veröffentlichen. Das Blog soll damit auch in Zukunft eine offene Wissens- und Diskussionsplattform bleiben, die über neue spannende Möglichkeiten informiert und innovative Denkanstöße für künftige Projekte bietet. Die Erfahrungsberichte von Kolleg:innen nicht nur aus Deutschland sollen Mut schaffen, Neues auszuprobieren und gemeinsam Lösungen für aktuelle Probleme von Archiven im Web 2.0, Web 3.0, Web 4.0 und für alle Herausforderungen offener Archive zu erarbeiten.

Was findet ihr an der neuen Ansicht des Blogs gut und was würdet ihr noch verbessern? Wir freuen uns auf euer Feedback zum neuen „look and feel“ unseres Blogs.

Rebekka Friedrich

Archivarin im Stadtarchiv Darmstadt, Mitglied im Arbeitskreis "Offene Archive"

More Posts

Follow Me:
Twitter


Rebekka Friedrich

Archivarin im Stadtarchiv Darmstadt, Mitglied im Arbeitskreis "Offene Archive"

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search