Alle Beiträge von neuburger

Livestream-URL zur Tagung “Offene Archive 2.1”

Die gesamte Tagung kann auch über unseren Livestream verfolgt werden. Dieser ist über die Zugangs-URL http://193.197.29.93/larch/web2.0/ abrufbar.

Diskussionsbeiträge und Fragen sind über den Twitter-Hashtag #archive20 möglich, wir freuen uns über die Beteiligung.

Livestream

Die Zeitplanung der Veranstaltung kann dem Programm entnommen werden.

Kleinere Abweichungen vom Zeitplan und mögliche Verzögerungen bei der Übertragung bitten wir zu entschuldigen.

 

Tagungsprogramm “Offene Archive 2.1 – Social media im deutschen Sprachraum und im internationalen Kontext”

Termin und Ort: 3. bis 4. April 2014, Stuttgart (Landesarchiv Baden-Württemberg – Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 4, 70173 Stuttgart)

Bei den Vortragstiteln handelt es sich in wenigen Fällen noch um Arbeitstitel. Änderungen am Programm bzw. Verschiebungen zwischen den Vorträgen sind möglich. Stand: 25. März 2014.

 3. April

  • 10.30 Uhr: Begrüßung (Robert Kretzschmar/Landesarchiv Baden-Württemberg; Ralf Jacob, Stadtarchiv Halle/VdA; Ulrich Nieß, Stadtarchiv Mannheim/BKK; Joachim Kemper, Stadtarchiv Speyer/ICARUS)

 

  • 10.45 Uhr: Einführung in die Tagung (Organisationsteam)

 

  • 11.00 Uhr: Kate Theimer, Keynote

 

  • 12.00 Uhr: Mittagspause

 

  • 13.30 Uhr Moderation: A. Neuburger

13:30 Uhr: Christoph Deeg, Gaming und Social Media in Archiven – Ein Grundkonzept

13:55 Uhr: Marcus Bösch, Gaming und Archive: CC Play. Das 20. Jahrhundert zum Puzzeln [Kurzvortrag]

14:10 Uhr: Maria Rottler, Bloggen und Archive: Das Blogportal de.hypotheses.org

14:35 Uhr: Tanja Praske, Bloggen und Social Media im Museum – eine Erfolgsstory?

15:00 Uhr: Kathrin Pindl, Christopher Kolbeck und Susanne Haaf, Digitale Korpora und sprachhistorische Synergien. Forschungs- und Archivinfrastrukturen 2.0 für Rechnungsbücher

15:25 Uhr: Alexander Ebel, Soziale Netzwerke in der kirchlichen Arbeit. Beispiele aus der Praxis [Kurzvortrag]

15:40 Uhr: Diskussion

  • 16.00 Uhr: Pause

 

  • 16.30 Uhr Moderation: T. Wolf

16:30 Uhr: Ulrich Nieß, Social Media in der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Zur Erarbeitung einer Web 2.0-Empfehlung für die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag (BKK) [Kurzvortrag]

16:45 Uhr: Bastian Gillner, Startbahn, Spielwiese oder Sackgasse? Erfahrungen mit dem Facebook-Auftritt des Landesarchivs NRW

17:10 Uhr: Angela Stilwell, Die Facebook-Gruppe Archivfragen [Kurzvortrag]

17:25 Uhr: Silke Jagodzinski, Linked Open Data im Archivportal Europa

17:50 Uhr: Christoph Sonnlechner, Wien Geschichte Wiki. Ein semantisches MediaWiki als Wissensplattform für die Stadt

18:15 Uhr: Diskussion

 

4. April

  • 09.00 Uhr Moderation: J. Kemper

9:00 Uhr: Ingmar Koch, E-Government 2.0 und Soziale Netzwerke in den Niederlanden

9:25 Uhr: Neil Bates, Pinterest for heritage institutions

9:50 Uhr: Anabella Arahuetes Barroso, The Ecclesiastical Historical Archive of Biscay (AHEB-BEHA) and the ICARO-center

10:15 Uhr: Anna Sobczak, Polnische Staatsarchive und Social Media [Kurzvortrag]

10:30 Uhr: Anneke van Waarden-Koets , Follow an Archive and Ask Archivists – Events on Twitter to promote archives worldwide.

10:55 Uhr: Diskussion

  • 11.15 Uhr: Pause

 

  • 11.30 Uhr Moderation: Ch. Wolf

11:30 Uhr: Esther Howell, Überlegungen zu einem Crowdsourcing-Konzept des Landesarchivs Baden-Württemberg

11:55 Uhr: Nanna Floor Clausen, Danish experience with crowdsourcing: the Danish Demographic Database

12:20 Uhr: Nicole Graf, Crowdsourcing: Swissair-Projekt

12:45 Uhr: Elisabeth Steiger, Crowdsourcing, Online-Präsentationen und -Ausstellungen. zur Nutzung von Flickr im Stadtarchiv Speyer [Kurzvortrag]

13:00 Uhr: Diskussion

  • 13.15 Uhr: Mittagspause

 

  • 14.30 Uhr Moderation: M. Glauert

14:30 Uhr: Claudius Kienzle, Das Projekt Kriegsgräberlisten im Landesarchiv Baden-Württemberg

14:55 Uhr: Jochen Hermel, Das digitale Historische Archiv Köln. Perspektiven kollaborativer Archivalienerschließung

15:20 Uhr: Andreas Job, Genealogen im Rollenwechsel: Vom Archivnutzer zum ehrenamtlichen Mitarbeiter – neue Chancen durch kollaborative, digitale Projekte des Vereins für Computergenealogie [Kurzvortrag]

15:35 Uhr: Karsten KühnelPartizipation durch Standardisierung? Erschließung vor dem Hintergrund fortgeschrittener Nutzeremanzipation

16:00 Uhr: Diskussion

Gegen 16.20 Uhr: Ausblick (Mario Glauert) und Schlussdiskussion

 

Weitere Informationen:

Tagungssprachen: Deutsch und Englisch. WLAN wird verfügbar sein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen zur Teilnahme: elisabeth.steiger@stadt-speyer.de

Organisationsteam: Dr. Andreas Neuburger/Christina Wolf (Landesarchiv Baden-Württemberg); Dr. Joachim Kemper/Elisabeth Steiger (Stadtarchiv Speyer/ICARUS); Thomas Wolf (Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein).

“Offene Archive 2.1” wird organisiert und gefördert durch folgende Einrichtungen:

Landesarchiv Baden-Württemberg

Stadtarchiv Speyer

ICARUS

Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg