Schlagwort-Archive: Archive

„Die Archive müssen Informationshoheit über ihre Bestände abgeben“

Wichtige (und völlig richtige) Gedanken von Thomas Just, geäußert im Nachgang zu einer Konferenz in Bonn in einer Diskussion in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Archivfragen“, die hier im Blog mit Genehmigung von Thomas Just (danke!) wiedergegeben werden:

Disclaimer: Das hier ist meine Privatmeinung, keine offizielle Darstellung meines Dienstgebers. Nur damit das klar ist.

Also, zuerst muss ich bemerken, dass ich diese Aussage als Kommentar zu vier Vorträgen bei einer Tagung über den Westfälischen Frieden gemacht habe (siehe http://www.hsozkult.de/event/id/termine-34623). Die vier Vorträge, zu denen ich den Kommentar geliefert habe, waren recht unterschiedlich in ihrer Zusammensetzung, einer war sehr technisch (da gings um APW Digital), einer germanistisch, einer beschäftigte sich mit Medientheorie und dipl. Korrespondenz und einer mit Musik. Generell aber halte ich meine Aussage in vielerlei Art für richtig. Sie speist sich aus meiner jahrelangen Erfahrung als Archivar, Archivleiter und Benutzer, aus Auseinandersetzungen mit interner und externer Bürokratie, mit Beschwerden, mit Wünschen, mit Ideen von Internen und Externen.  „Die Archive müssen Informationshoheit über ihre Bestände abgeben“ weiterlesen

Zu Pfingsten trägt Leipzig Schwarz – die Vorläufer standen im Visier der Stasi

Goths, Punks oder Metaller – sie alle zieht es seit 1992 zu Pfingsten zum Wave-Gotik-Treffen nach Leipzig. Das alternative Musik- und Kulturfestival ist längst über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Weniger bekannt ist vielleicht, dass die Anfänge der Szene in die DDR-Zeit zurückreichen und die Anhänger damals unweigerlich ins Visier der DDR-Geheimpolizei Stasi gerieten.

Zu Pfingsten trägt Leipzig Schwarz – die Vorläufer standen im Visier der Stasi weiterlesen

Super Selfie & Co – Archivworkshops: Niederländisches Nationalarchiv

Zwar etwas abseits der Archive20-Themen, aber auch mal eine Erwähnung wert: die Workshops des Niederländischen Nationalarchivs für jung und alt in der Weihnachtspause:

Papier maken

Papier kun je van verschillende materialen maken, zoals hout en papiersnippers. Maar wist je dat je ook een versleten spijkerbroek of oud geld kunt gebruiken? In deze workshop maak je zelf papiergeld van echte geldsnippers!Kerstvakantie: 2, 3, 4 januari
Tijd: 13.00 – 14.30 uur

Super Selfie

Maak jij weleens een selfie? En wil jij leren hoe je een Super Selfie maakt? Tijdens deze workshop leer je wat je kunt doen om leuk te kijken, hoe je zorgt voor een goede belichting en wat een goede hoek is. Aan het eind van de workshop weet jij hoe je perfect moet poseren voor een Super Selfie en ook hoe je die in no-time maakt!

Kerstvakantie: 5, 6 januari
Tijd: 13.00 – 14.00 uur

Fotoboekje maken

In deze workshop maak en versier je een eigen fotoboekje. Met eenvoudige technieken vouw je in een handomdraai een uniek fotoboekje om je mooiste foto’s in te bewaren.
Het vouwen lijkt moeilijk, maar is eigenlijk heel gemakkelijk.Kerstvakantie: 7, 8 januariTijd: 13.00 – 14.00 uur

Neu: WLAN in sämtlichen Publikumsbereichen der Hessischen Staatsarchive

Kurzer Bericht zu dieser (sehr positiven) Entwicklung via Newsletter des Hessischen Landesarchivs. Das WLAN steht dabei nicht nur im jeweiligen Lesesaal zur Verfügung, sondern auch in den Veranstaltungsräumen und sonstigen Aufenthaltsbereichen – gut!

Archives Short Fiction Contest (Society of American Archivists)

Das wäre ja auch mal eine Idee für hierzulande, oder? … (bei der SAA ist dies bereits die zweite Auflage des Wettbewerbs):

When you work in archives, you collect many stories from the past—some touching, some hilarious, some unbelievable but true. With the second Archives Short Fiction Contest, the SAA Publications Board invites you to try your hand at creating the story, using archives as the main character. The contest is open to all members of SAA.

Weitere Infos

Archive als Leuchtfeuer im Informationszeitalter (IÖG-Jahrestagung 2016)

Die Zukunft in der Vergangenheit in der Gegenwart. Archive als Leuchtfeuer im Informationszeitalter

Via BIÖG

Das Programm und weitere Informationen zur Jahrestagung des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung sind jetzt online (PDF: Link).
Ort/Termin: 9. bis 11. November 2016
Vortragssaal des Wiener Stadt- und Landesarchivs (Gasometer D, Guglgasse 14, 1110 Wien)

Plakat

Mittwoch, 9. November 2016

09.30    

Brigitte Rigele (Wiener Stadt- und Landesarchiv), Thomas Winkelbauer (IÖG), Willibald Rosner (Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare): Begrüßung und Einleitung

Jakob Wührer (Oberösterreichisches Landesarchiv, Linz): Einführung in die Tagung

10.15    

I. Kategorisierung von Information – (Neue) Quellenkunde im Archiv und für die Archive

Vorsitz: Luciana Duranti (University of British Columbia, Vancouver) / Organisation: Thomas Stockinger (IÖG)

Robert Kretzschmar (Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart): Archivalische Quellenkunde im frühen 21. Jahrhundert

Holger Berwinkel (Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, Berlin): Probleme einer Aktenkunde der Zeitgeschichte

Mittagspause

13.45

Elizabeth Kata (IAEA Archives, Wien): Archivalienkunde von unten? Möglichkeiten einer Archivalienkunde für Unterlagen aus Neuen Sozialen Bewegungen am Beispiel feministischen Archivguts

Heather MacNeil (University of Toronto: Faculty of Information, Toronto): Trusting Records in the Digital Age: Changing Archival Perspectives Archive als Leuchtfeuer im Informationszeitalter (IÖG-Jahrestagung 2016) weiterlesen

Archivnetzplan. Ein neues Findmittel für die Online-Suche in Archivbeständen

Abstract des Beitrages von Urban Stäheli:

„Archive organisieren ihre Bestände in einer hierarchischen Struktur, den Archivplänen. In den gängigen Archivinformationssystemen werden diese Archivpläne als Baumdarstellungen präsentiert, so dass nicht nur mit der Volltextsuche recherchiert werden kann, sondern auch fortschreitend vom Allgemeinen zum Speziellen. Diese Art der Recherche kann zu anderen Resultaten führen als die Volltextsuche, doch sind die historisch gewachsenen und von Archiv zu Archiv unterschiedlichen Archivpläne nicht immer ganz einfach zu bewältigen.
Mit dem Ziel, die Suche nach Archivbeständen zu vereinfachen, wird in dieser Untersuchung ein neues Recherchehilfsmittel entwickelt und vorgestellt. Es handelt sich dabei um den sog. Archivnetzplan, der nach dem Vorbild von Liniennetzplänen für den öffentlichen Verkehr gestaltet ist und dem Prinzip der Vereinfachung und Reduktion folgt. Er bietet als Ergänzung zu anderen Findmitteln (Datenbanken, Beständeübersichten, Spezialfindmittel) einen leicht verständlichen Zugang zu den Beständen eines Archivs.“
in: Informationswissenschaft: Theorie, Methode und Praxis / Sciences de l’information: théorie, méthode et pratique, Bd. 4, Nr. 1 (2016)
Link zum PDF