Schlagwort-Archive: Blog

Deutsche Archive im Web 2.0: Aktueller Stand

Am Ende des Jahres ist es auch immer Zeit für einen Jahresrückblick und ein kleines Resümee. Daher soll an dieser Stelle einmal eine statistische Auswertung der deutschen Archive vorgestellt werden, die im Web 2.0 aktiv sind. Hierfür wurde die Linkliste „Deutschsprachige Archive im Web 2.0“ von Andrea Rönz als Datenbasis verwendet. Dabei wurden alle Accounts von deutschen Archiven in die Auswertung einbezogen. Accounts von Projekten, von Privatpersonen sowie Facebookgruppen wurden nicht aufgenommen. Deutsche Archive im Web 2.0: Aktueller Stand weiterlesen

Neu: Fortbildungskanäle des VdA-Arbeitskreises Offene Archive

Am 15. Mai 2018 wird unter Beteiligung zweier Mitglieder des VdA-Arbeitskreises Offene Archive eine Fortbildungs-veranstaltung zum Thema „Wie präsentieren sich Archive? Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit von analog bis digital“ im Fortbildungsprogramm des LWL-Archivamtes für Westfalen durchgeführt.

Neben einem Einblick in die Social-Media-Strategie des LWL-Archivamtes und der Nutzung von Social Media in kleineren Archiven werden die Teilnehmer selbst verschiedene Kanäle austesten können, die eventuell auch künftig für weitere Fortbildungen des Arbeitskreises genutzt werden.

„Der twitternde Professor“ – Beitrag in der Süddeutschen Zeitung anlässlich #kurzundgut

Beitrag in der Süddeutschen Zeitung zur Nutzung von Blogs und Twitter in den Geisteswissenschaften, anlässlich der Tagung Kurz und gut! Kommunikation in den Geisteswissenschaften in Zeiten von Twitter, Slam und „alternativen Fakten“.

Archivblogs werden nicht speziell erwähnt, dafür aber das Portal de.hypotheses.org und die Nutzung durch Historiker.

Blog zur Visualisierung von kulturellen Sammlungen

Du willst was wissen? Dann stell die richtige Frage!

Ich habe das Gefühl, dass dies das Credo vieler Archive ist. Wo man im analogen Bereich verständlicher Weise argumentieren kann, dass die NutzerInnen nicht einfach im Magazin stöbern können, so haben wir im Digitalen endlich die Möglichkeiten diese Barriere zu entfernen. Und dennoch verstecken wir den Reichtum unserer Archive hinter einem weißen Kasten, der wie ein Türsteher im angesagtesten Club nach dem Passwort fragt – oder eben nach einem Suchbegriff.

Screenshot des Projekts „Vergangene Visionen aus der Feder Friedrich Wilhelm IV“. Projektseite: https://uclab.fh-potsdam.de/fw4/

Aber seit einigen Jahren gibt es ForscherInnen, die eine Alternative zum Suchschlitz fordern. Es gibt diverse Paper, die erläutern, warum es sinnvoll ist einen anderen Zugang zu unseren kulturellen Sammlungen anzubieten.

Hier ein paar Literaturempfehlungen:

Und vor allem gibt es eine ganze Reihe an Projekten, die begonnen haben mit Visualisierungen zu experimentieren. In Rahmen eines Forschungskurses an der FH Potsdam, der u.a. am BMBF Forschungsprojekt VIKUS – Visualizing Cultural Collections angebunden war, erstellte ich zusammen mit KommilitonInnen im Wintersemester 2016/17 einen Blog mit diversen Visualisierungsprojekten aus dem Inn- und Ausland.

Schaut ihn Euch hier an! Start exploring – get inspired!