Schlagwort-Archive: Crowdsourcing

Nicole Graf, Was Sie schon immer übers Crowdsourcen wissen wollten (Vorschau Offene Archive 2019, 2 = Sessionvorschlag ArchivCamp)

Abstract

Um langfristig Crowdsourcing in Archiven und Bibliotheken mit Erfolg zu betreiben, gibt es wesentliche Faktoren, die beachtet werden sollten. Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek betreibt seit rund 10 Jahren Crowdsourcing. Wir können also aus einem grossen Erfahrungswissen schöpfen.

  • Georeferenzierung & Metadatenmanagement
  • Community-Aufbau & Community-Management
  • Ressourcen, Aufwand – Ertrag

Geschäftsadresse

Nicole Graf

Leitung Bildarchiv

ETH-Bibliothek

ETH Zürich

Rämistrasse 101

8092 Zürich

Schweiz

Tel. +41 44 632 80 81

nicole.graf@library.ethz.ch, http://www.ethbib.ethz.ch 

Kurzbiographie

Ausbildung zur Diplombibliothekarin BBS an der Nationalbibliothek in Bern, Studium Soziologie, Staatsrecht und Neuere Schweizer Geschichte an der Universität Bern. Wissenschaftliche Assistentin, wissenschaftliche Redaktionsassistentin an der Universität Bern und freie Filmjournalistin bei der „Berner Zeitung“. Seit 2008 Leiterin des Bildarchivs der ETH-Bibliothek in Zürich. Mit-Herausgeberin der Reihe „Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Zürich“ (Scheidegger &Spiess, Zürich, ab 2011). Masterstudium Bildwissenschaft an der Donau-Universität in Krems (A).

Fotos (Nicole Graf/ETH-Zürich): Referentin; Top Ten Crowdsourcing, mit Nicole Graf in der Mitte

Social Media im Wissenschaftsarchiv. Erfahrungen und Tipps aus der Praxis

Vorbemerkung: Der vorliegende Beitrag wurde als Vortrag in der gemeinsamen Sitzung der Fachgruppen 7 (Medienarchive) und 8 (Archive der Hochschulen sowie wissenschaftlicher Institutionen) auf dem 86. Deutschen Archivtag in Koblenz (2016) gehalten. Er richtete sich im Wesentlichen an Archivarinnen und Archivare, die bisher wenig Erfahrungen im Bereich des Web 2.0 hatten und stellte Einsatzmöglichkeiten von Social Media in Wissenschaftsarchiven vor. Die Druckfassung sollte im letztlich nicht realisierten Band Wissenschaftsarchive 2017 erscheinen (Publikationsreihe der Fachgruppe 8). Für die erstmalige Veröffentlichung hier im Blog ist der Beitrag geringfügig aktualisiert worden.

Einleitung [1]

Das Thema „Archive und Web 2.0“ wird seit einigen Jahren zunehmend in der deutschen Fachcommunity diskutiert. Wie sie alle wissen, ist der Gegenstand dennoch verhältnismäßig jung. Lange Jahre war das von unserem Hochschularchivarskollegen Klaus Graf betriebene Blog Archivalia[2] das einzige deutschsprachige Blog mit archivischem Bezug. Sicherlich hat der 2009 auf dem 79. Deutschen Archivtag gehaltene Vortrag von Mario Glauert dem Thema in der Fachwelt eine gewisse Aufmerksamkeit beschert. Glauert prognostizierte darin ganz allgemein u.a. eine Veränderung des „öffentliche[n] Erwartungsprofil[s] an die Archive“ und zwar aufgrund der „Gewohnheiten, Wünsche und Anforderungen der Nutzer von morgen“.[3] Social Media im Wissenschaftsarchiv. Erfahrungen und Tipps aus der Praxis weiterlesen

#DKE18 | CfP: Digitales Kulturerbe: Zugang, Vernetzung und Darstellung (Zürich, 27./28. Sept. 2018)

Ort: Zürich / Königsfelden/Brugg

Veranstalter: Archiv & Bibliothek Aargau, infoclio und Editionsprojekt Königsfelden (Universität Zürich)

Datum: 27./28. September 2018

Bewerbungsschluss: 19. April 2018


Texte, Bildquellen und vermehrt auch Bauwerke werden der Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt. Institutionen stellen, dank Digitalisierung, Kulturgüter offen und somit demokratisch zur Verfügung und versprechen Forschungsunternehmen qualitativ hochstehende Arbeitsgrundlagen. Um die sich daraus ergebenden Herausforderungen zu meistern, sind interdisziplinäre Ansätze und Perspektiven zu möglichen Formen der Kooperation und Anreicherung von digitalen Artefakten notwendig. #DKE18 | CfP: Digitales Kulturerbe: Zugang, Vernetzung und Darstellung (Zürich, 27./28. Sept. 2018) weiterlesen

Six Lessons Learned from Our First Crowdsourcing Project

Nathaniel Deines, Melissa Gill, Matthew Lincoln, Marissa Clifford: Six Lessons Learned from Our First Crowdsourcing Project. In: The Iris. Behind the Scences at the Getty, 7. Februar 2018, http://blogs.getty.edu/iris/six-lessons-learned-from-our-first-crowdsourcing-project-in-the-digital-humanities/.

 

via

 

Deutschsprachige Archive im Web 2.0 – Linkliste

Berücksichtigt werden auch internationale Archivportale, die den deutschsprachigen Raum betreffen, ebenso derzeit inaktive Accounts.

Stand: 18. Juni 2020. Über Hinweise und Ergänzungen bin ich dankbar.

Soziale Netzwerke

Facebook

Aida-Archiv

Arbeitskreis Bremer Archive

Archiv der Arbeiterjugendbewegung

Archiv der DDR-Opposition – Robert-Havemann-Gesellschaft

Archiv der Erzdiözese Salzburg

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland

Archiv der Jugendkulturen

Archiv der Universität Wien

Archiv der Zukunft

Deutschsprachige Archive im Web 2.0 – Linkliste weiterlesen

#MOMathon17 | monasterium.net: nächster MOMathon am 30. November 2017

Der nächste MOMathon von monasterium.net findet am 30. November 2017 statt: http://icar-us.eu/en/cooperation/online-portals/monasterium-net/momathon/

via

 

The MOMAthon is …

… an online event in which many people interested in historical documents all around the world help to enhance the world’s largest database of medieval and early modern charters.

Monasterium.net contains many documents with incomplete description: There are documents with automatically created descriptions which contain errors and documents missing an indication of a machine readable date. Furthermore there are often only short descriptions but no transcriptions.

The Tasks

With the MOMAthon we would like to ask you for help with the two following tasks, one of them easily to be accomplished by everybody (1), and one for those with a deeper interest in charters, e.g. together with a university teacher (2).

  1. Add dates to document descriptions we extracted from Google Books scans
  2. Add full descriptions and transcriptions to documents with restricted data.

Win a ICARUS4all membership

The user with the most amendments to monasterium.net has proven to be a true enthusiast. Therefore ICARUS4all, the associations of friends of monasterium.net, will include the winner into its ranks and grant a one year membership free of charge.

Participation

The next of these events take place 30November 2017 – on your computer at home. If you aren’t yet registered in monasterium.net, you can do it now. Then log in and go to MOMAthon in the left menu in your private archive MyArchive. You will find descriptions of the tasks and tutorials on how to use the online editor of monasterium.net. You can access the MOMAthon page directly.

Contact and Support

We offer direct support for all participants in our discord channel. Chat with us about all your questions regarding the MOMathon.

 

http://icar-us.eu/en/cooperation/online-portals/monasterium-net/momathon/